Lkw transportiert Baustoffe
Die Hornbach Baustoff Union wächst durch Zukäufe ab Juli 2022 auf 39 Baustoffhandlungen. (Quelle: Hornbach)

Fachhandel

29. June 2022 | Teilen auf:

Hornbach Baustoff Union legt weiter zu

Die Hornbach Baustoff (HBU) hat ihren Umsatz im ersten Quartal 2022/23 (1. März 2022 bis 31. Mai 2022) um 6,0 Prozent auf 108,0 Millionen Euro (2021/22: 101,9 Millionen Euro) gesteigert. Nach der Rekordentwicklung des Vorjahres (+20,5 Prozent) legte die HBU damit nochmals zu. Der Teilkonzern der Hornbach-Gruppe betreibt derzeit 35 Baustoffhandlungen im Südwesten Deutschlands (darunter einen zum 1. März 2022 erworbenen Standort in Börrstadt, Rheinland-Pfalz), sowie zwei grenznahe Standorte in Frankreich (Lothringen). Mit der Übernahme zweier Baustoffhandlungen in Saarbrücken und Saarlouis (wir berichteten) steigt die Zahl der Standorte zum 1. Juli 2022 auf insgesamt 39.

Der Umsatz des gesamten Konzerns wuchs um 8,1 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro. Das um nicht-operative Ergebniseffekte bereinigte operative Ergebnis (bereinigtes Ebit) liegt im ersten 2022/23 mit 148,3 Millionen Euro zwar unter dem Rekordwert des Vorjahresquartals (169,1 Millionen Euro), aber um 53,1 Prozent signifikant über dem ersten Quartal 2019/20. „Wir sind davon überzeugt, dass die Fokussierung der Verbraucher auf ihre unmittelbare Umgebung und ihr Zuhause ein längerfristiger Trend ist, der sich fortsetzen wird. Wir wissen allerdings nicht, wie sich die anhaltende Inflation und geopolitische Unsicherheit in den kommenden Monaten auf das Konsumentenverhalten auswirken werden“, kommentiert Erich Harsch, Vorstandsvorsitzender der Hornbach Baumarkt, die heute (29.6) veröffentlichten Quartalszahlen.

zuletzt editiert am 29.06.2022