Andreas Eisele (Mitte), Präsident des BFW Landesverband Bayern, begrüßt zwei neue Mitglieder: die Baywa Bau Projekt GmbH, vertreten durch Steffen Mechter (r.), Geschäftsführer der Gesellschaft und zugleich Leiter des Geschäftsbereichs Bau bei der Baywa, sowie die Brüderl Gruppe aus Traunreut, vertreten durch deren Geschäftsführer Georg Brüderl jun (l.).
Andreas Eisele (Mitte), Präsident des BFW Landesverband Bayern, begrüßt zwei neue Mitglieder: die Baywa Bau Projekt GmbH, vertreten durch Steffen Mechter (r.), Geschäftsführer der Gesellschaft und zugleich Leiter des Geschäftsbereichs Bau bei der Baywa, sowie die Brüderl Gruppe aus Traunreut, vertreten durch deren Geschäftsführer Georg Brüderl jun (l.). (Quelle: Baywa)

Bauwirtschaft

29. July 2022 | Teilen auf:

Baywa setzt auf bessere Vernetzung der regionalen Immobilienwirtschaft

Die Baywa Bau Projekt GmbH, eine 100-prozentige Tochter der Baywa AG, ist seit Juli ordentliches Mitglied im BFW Landesverband Bayern und damit zugleich dem BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen angeschlossen. Der BFW Bayern mit Sitz in München vertritt als Spitzenverband der Immobilienwirtschaft die Interessen von mehr als 200 im Freistaat ansässigen Unternehmen.

Die Baywa Bau Projekt treibt mit regional tätigen Bauunternehmen die Entwicklung und Realisierung von gemeinsamen Bauprojekten voran. „Wichtig ist mir, dass wir jetzt auch in der regionalen Immobilienwirtschaft Trends und Entwicklungen aufgreifen, die außerhalb der großen Ballungsräume bislang zu wenig Beachtung gefunden haben“, sagt Steffen Mechter, Leiter Geschäftsbereich Bau bei der Baywa und Geschäftsführer der Baywa Bau Projekt.

Als Beispiel nennt Mechter in einer Mitteilung generationengerechte Wohnraumschaffung: In ländlich geprägten Regionen leben ältere Menschen vielfach einzeln oder zu zweit in veralteten Einfamilienhäusern. Diese Immobilien könnten an Familien der nächsten Generation übergeben werden, die sie dann energetisch sanieren und eigenen Vorstellungen entsprechend modernisieren. Voraussetzung dafür ist, dass die Senioren in ihrer gewohnten Umgebung barrierefreie und komfortable Wohnungen in Geschosswohnungsbauten finden. Dies sei derzeit jedoch noch nicht der Fall, so Mechter.

„Hier setzen wir gemeinsam an“, sagen Mechter und Andreas Eisele, Präsident des BFW Landesverband Bayern. „Das ist eines von vielen Themen, die wir zusammen auch mit dem Bundesverband diskutieren wollen und deren Umsetzung wir mit unserem Netzwerk vorantreiben können. Unser gemeinschaftliches Ziel ist es, die Baubranche nachhaltiger zu machen, deren Produktivität zu steigern und somit dazu beizutragen, die regionale Wertschöpfung zukunftsfähig aufzustellen.“

zuletzt editiert am 29.07.2022