Die Bauvista-Geschäftsführer Johannes Häringslack und Jörg Kronenberg sitzen an einem Tisch.
Johannes Häringslack (l.) und Jörg Kronenberg (Quelle: Bauvista)

Fachhandel

8. March 2022 | Teilen auf:

Bauvista setzt 2021 rund 620 Millionen Euro um

Wie bereits gemeldet, hat die Verbundgruppe das vergangene Geschäftsjahr mit einem Rekordumsatz abgeschlossen. Nach Kontrolle durch die Wirtschaftsprüfer beläuft sich das zentralregulierte Einkaufsvolumen in den Sparten Groß- und Einzelhandel summiert auf rund 620 Millionen Euro.

„Wir konnten erneut ein sensationelles Ergebnis in unseren beiden Segmenten DIY-Einzelhandel sowie Baustoff-Fachhandel erreichen“, sagt Geschäftsführer Jörg Kronenberg. Kollege Johannes Häringslack ergänzt: „Das Ergebnis erzielen wir bei steigender Ausschüttung an unsere Gesellschafter und Partner sowie bei gleichbleibenden Kosten für die zwei Zentralen in Neuss und Lage.“

Bauvsta verfolge das „Prinzip der gläsernen Taschen“. Kronenberg: „Bei uns gibt es eine stringente Preis-, Kosten- und Konditionstransparenz. Unsere Gesellschafter und Partner wissen jederzeit, welche Kooperationskosten auf sie zukommen und auch, welche Konditionen wir an sie ausschütten. Die Konditionsausschüttung erfolgt unterjährig drei- bis viermal.“

zuletzt editiert am 08.03.2022