Die Familie Kamp mit dem neuen Logo der I&M-Markengemeinschaft für das Unternehmen im Hintergrund (v. l.): Kai Kamp, Christel Kamp, Ewald Kamp senior, Patrick Kamp, Birgit Kamp, Ewald Kamp junior
Die Familie Kamp mit dem neuen Logo der I&M-Markengemeinschaft für das Unternehmen im Hintergrund (v. l.): Kai Kamp, Christel Kamp, Ewald Kamp senior, Patrick Kamp, Birgit Kamp, Ewald Kamp junior. (Quelle: Kamp)

Fachhandel

13. September 2022 | Teilen auf:

Baufachzentrum Kamp tritt I&M-Markengemeinschaft bei

Das Baufachzentrum Kamp mit Stammsitz im westfälischen Mettingen und weiteren Standorten in Ibbenbüren, Recke und Rheine ist der I&M-Markengemeinschaft beigetreten (Eigenschreibweise: i&M). Als einer der ersten Schritte stehe für den Eurobaustoff-Gesellschafter die Umgestaltung der vier bestehenden Baufachzentren auf dem Plan, wie es in der Mitteilung heißt. Den Anfang sollen die Standorte in Mettingen und Recke machen. De Planungsphase für die Umsetzung laufe in diesen Tagen an und ersten Umbaumaßnahmen würden in Kürze beginnen. Die Neueröffnung der Bauzentren ist für das Frühjahr 2023 geplant. Im Anschluss sollen die Häuser in Rheine und Ibbenbüren folgen.

Neben den Synergieeffekten durch ein einheitliches Vermarktungskonzept an allen Standorten setzte Kamp mit dem Beitritt zur Markengemeinschaft ebenso auf einen positiven Effekt für das Privatkundengeschäft, heißt es weiter in der Mitteilung.

„Wir freuen uns sehr, einen neuen Markennehmer in unserem Kreis begrüßen zu dürfen. Das zeigt, wie sich das stetig optimierte Leistungsangebot und die Investitionen der Zentrale in die Marke auszahlen und spiegelt zugleich die starke Entwicklung unserer Werbe- und Vertriebsgemeinschaft an mittlerweile über 130 Standorten wider“, wird Claudia Vietze, Projektleitung I&M Bauzentrum in der Pressemitteilung zitiert.

zuletzt editiert am 13.09.2022