Geschäftsleiter Manuel Hannappel will die Weiterentwicklung der Baustoff-Sparte zügig vorantreiben. Quelle: Redaktion/ts

Fachhandel

15. October 2020 | Teilen auf:

"Weiter, immer weiter"

Der bekannteste Spruch des Torwart-Titans Oliver Kahn könnte auch für Manuel Hannappel gelten. Seit der offiziellen Staffelstab-Übernahme im Juli 2018 von seinem Vorgänger Heinz Josef Roth hat der Geschäftsleiter der Weton Baustoffe in kurzer Zeit bereits viel erreicht. Darauf ausruhen will sich der 35-Jährige nicht: Er setzt mit dem Baustoffhandel weiter auf Wachstum. Ein Gespräch über Perspektiven und kritische Größen.

Zu Gesprächsbeginn am Stammsitz in Limburg drehen wir die Uhr zunächst zurück auf das Jahr 1984. Zu diesem Zeitpunkt übernimmt Heinz Josef Roth die Baustellen-Koordination bei der Weton Massivhaus und es entsteht die Idee, die Häuserprojekte zukünftig mit eigenen Baustoffen zu errichten. Roth zeichnet sich für den Aufbau der Weton Baustoffe GmbH als eigenständiges Unternehmen in der Weton Gruppe verantwortlich und baut den Geschäftsbereich in den Folgejahren zu einem florierenden Zweig aus, bevor er 2018 die Geschäfte an seinen Wunschkandidaten Manuel Hannappel übergibt. Der frisch gebackene Geschäftsführer und gebürtige Limburger kann zu diesem Zeitpunkt bereits auf einige Erfahrung in der Baustoffbranche, sowohl auf Seiten der Industrie als auch im Handel zurückblicken und ist gut vernetzt.

Weiterlesen mit einem BaustoffMarkt Digital-Abo.

Unsere digitalen Abonnements bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Artikeln auf baustoffmarkt-online.de.
Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Wenn Sie bereits Abonnent der Print-Ausgabe sind, können Sie BaustoffMarkt Digital hier hinzubuchen.

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen? Hier Zugangsdaten anfordern.