Niederlassungsleiter Ingo Louis im zukünftigen "Bodenhaus" Köln-Poll . Quelle: Hornbach

Fachhandel

25. September 2020 | Teilen auf:

Hornbach startet zweites „Bodenhaus“ in Köln

Wie angekündigt, bringt Hornbach sein neues Konzept in eine weitere Großstadt: Anfang 2021 soll das „Bodenhaus“ im Kölner Stadtteil Poll an der Rolshover Straße in einem ehemaligen Praktiker-Baumarkt eröffnet werden. 40 Mitarbeiter sollen in dem Fachgeschäft für Bodenbeläge beschäftigt werden.

„Bei der Suche nach geeigneten Standorten für unser neues Konzept hatten wir frühzeitig ein Auge auf das ehemalige Praktiker-Gelände in Köln-Poll geworfen. Der stark frequentierte Standort mit Kfz-Anmeldestelle und TÜV in direkter Nachbarschaft verfügt über eine optimale Verkehrsanbindung und ist vielen Menschen in der Region bestens vertraut“, sagt Christian Hünerfauth, Geschäftsführer der Hornbach-Tochter „Bodenhaus“.

Modernisierung des Gebäudes im Gange

Bereits im Spätjahr 2018 hatte die Gesellschaft laut Hornbach einen Mietvertrag mit der Lammerting-Immobilien-Gruppe geschlossen. Voraussetzung für die neue Nutzung seien umfangreiche Modernisierungen gewesen. Das Hauptaugenmerk gelte aktuell vor allem der Fassade und dem Eingangsbereich des Marktes. Der entsprechende Bauantrag sei vor wenigen Tagen genehmigt worden.

Köln wird der zweite Standort des neuen Konzeptes. Premiere ist Anfang Dezember in Berlin (wir berichteten). „Bodenhaus“ steht laut Hornbach „für geballte Kompetenz und eine Auswahl im Bereich der Hartbodenbeläge, die in diesem Ausmaß deutschlandweit ihresgleichen sucht“. Zielgruppe sind Profi-Handwerker und sogenannte mobilen Generalisten, aber auch Privatkunden.