Eine Messe von der Branche für die Branche: Die Dach+Holz, die dieses Jahr in Stuttgart stattfand. Foto: Redation/pen

Veranstaltungen

04. February 2020 | Teilen auf:

52.000 Fachbesucher auf der Dach+Holz in Stuttgart

Volle Messehallen auf der Dach + Holz International sorgten für ein Besucherplus von fünf Prozent. Rund 52.000 Besucher aus 83 Ländern informierten sich vom 28. bis 31. Januar in Stuttgart über die Neuheiten der 607 Aussteller und beschäftigten sich mit der Zukunft des Handwerks. Die Bereiche Fassade, Steil- und Flachdach sowie klassische Dämmung waren auf drei Hallen (4, 6 und 8) verteilt - und hier spielte auch vorwiegend die Musik. Für eine gute Stimmung im Dachmarkt hatte bereits im Vorfeld der Messe der kurz vor Jahresende vom Bundestag und Bundesrat durchgewunkene Steuerbonus für energetische Sanierungen gesorgt. Eine positive Stimmungslage, die sich auch in der allgemeinen Bewertung der Branchenentwicklung widerspiegelte. 89,7 Prozent der befragten Besucher gehen von einer anhaltenden bis steigenden konjunkturellen Entwicklung aus.
"Die Messe war von dem Zusammenhalt der Gewerke und von einem frischen Wind geprägt. Das Feedback und die Ideen der Praktiker - von Auszubildenden über Influencer bis zu Entscheidern - sind wichtige Impulse für die Weiterentwicklung der Messe. Durch diesen Austausch und mit diesem neuen Wissen schreitet die Branche gesamtheitlich voran", war sich Dieter Dohr, Vorsitzender der Geschäftsführung der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, im Anschluss sicher.
Deutlich wurde in Stuttgart auch, dass ökologische Nachhaltigkeit mehr und mehr zum Thema für die Branche wird. Vor diesem Hintergrund wurde in der baden-württembergischen Landesmetropole neben der Marktentwicklung und Produktneuheiten auch über Recycling, weniger Verpackungsmüll und neue Rohstoffe für Baustoffe diskutiert.
Die nächste Dach + Holz findet vom 15. bis 18. Februar 2022 dann wieder in Köln statt. Die BaustoffMarkt-Redaktion war in Stuttgart vor Ort und berichtet in den nächsten Ausgaben ausführlich.