Zu sehen ist eine Baustelle. Im Hintergrund stehen die Rohbauten zweier Mehrfamilienhäuser, davor ein Bagger - diese Motive sind leicht unscharf, während der Sandhaufen vorn rechts im Bild gestochen scharf zu sehen ist. Quelle: SatayPrem/Pixabay
Im Zeitraum Januar bis Juni 2021 wurden insgesamt 7,7 Prozent mehr Wohnungen genehmigt als im Vorjahreszeitraum. Quelle: SatayPrem/Pixabay

Bauwirtschaft

17. August 2021 | Teilen auf:

Zahl der Baugenehmigungen im Juni gesunken

Der monatliche Zickzack-Kurs der Baugenehmigungen setzt sich fort. Nach einem Anstieg im Mai ist die Zahl mit insgesamt 31.844 zum Bau genehmigten Wohnungen im Juni 2021 um 7,5 Prozent zurückgegangen. Das meldet das Statistische Bundesamt.

Während demnach die Zahl der Baugenehmigungen im Neubau für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern um 11,4 Prozent und in Zweifamilienhäusern um 1,7 Prozent gesunken ist, war bei den Wohnungen in Einfamilienhäusern ein Anstieg um 7,1 Prozent zum Vormonat zu verzeichnen.  Auch die Zahl der Genehmigungen für Wohnungen, die durch Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden entstehen, ist im Juni 2021 um ebenfalls 7,1 Prozent gestiegen.

Im Zeitraum Januar bis Juni 2021 wurden insgesamt 7,7 Prozent mehr Wohnungen genehmigt als im Vorjahreszeitraum. Dieses Plus betrifft im Neubau fast alle Gebäudearten (Einfamilienhäuser: +10,7 Prozent, Zweifamilienhäuser: +37,5 Prozent, Mehrfamilienhäuser: +1,9 Prozent, Wohnheime: -9,2 Prozent).