Der erste wasserstoffbetriebene Wego-Lkw an der H2-Tankstelle in Berlin
Der erste wasserstoffbetriebene Wego-Lkw an der H2-Tankstelle in Berlin. (Quelle: Jackwerth)

Fachhandel

17. January 2023 | Teilen auf:

Wego nutzt wasserstoffbetriebenen Lkw

Am Tempelhofer Weg in Berlin eröffnete der Betreiber H2-Mobility am 11.01.2023 eine Wasserstofftankstelle, die den Angaben zufolge mit über 850 Kilogramm Wasserstoff eine der leistungsfähigsten Stationen Europas ist. Wego startet laut Mitteilung als erster Baustoffhändler Deutschlands in der Hauptstadt mit einem wasserstoffbetriebenen Lkw in ein neues Logistik-Zeitalter.

„Wasserstoff ist reale ökologische Energietechnologie mit Zukunftsperspektive, durch den Einstieg unterstreichen wir als Wego unsere Ambitionen, die richtigen Mitarbeitenden, Partner und Kunden zu gewinnen, die mit uns Verantwortungsbewusstsein für Nachhaltigkeit teilen“, wird Wego-Geschäftsführer Michael Abersfelder zitiert. Beim Hanauer Unternehmen verstehe man diese Aktivitäten auch als Signal an die Kunden. „Als Baustoffhändler können wir Nachhaltigkeit in Immobilien, Produkten, Abfällen und Logistik beeinflussen“, so Abersfelder, „wasserstoffbetriebene Nutzfahrzeuge sind hierbei ein Baustein, der neben Umweltaspekten auch Reichweiten und Verfügbarkeit sicherstellen wird.“

Der Baustoffhändler setzt den Einsatz des wasserstoffbetriebenen Lkw in Berlin mit dem Partner Hylane um. Dieses Unternehmen biete ein flexibles Pay per Use Mietmodell und minimiere so den Investitionsaufwand, heißt es in der Mitteilung. Enthalten seien in dem Nutzungsvertrag auch alle Service- und Wartungsthemen sowie Versicherungen und Steuern. Im Mietpreis berücksichtigt werden den Angaben zufolge zudem Fördergelder der Behörden.

Und wie geht es weiter? „Wir werden in den kommenden Monaten erste Erfahrungen mit dem Fahrzeug und unseren Partnern sammeln und die Entwicklungen im Tankstellen-Netzwerk, beim kommerziellen Wasserstoff-Einsatz und bei den Fahrzeugen eng begleiten, und dann weitere Schritte mit unseren Partnern besprechen. Es gibt bereits sehr positive Signale, dass sowohl die technischen Möglichkeiten als auch die Kostenentwicklungen einen mittel- bis langfristigen Ausbau für Wego ermöglichen könnten“, sagt Abersfelder.

zuletzt editiert am 17.01.2023