Produktion in Mettlach (Quelle: Villeroy & Boch)
Produktion in Mettlach. (Quelle: Villeroy & Boch)

Industrie

22. April 2022 | Teilen auf:

Villeroy & Boch verzeichnet gute Geschäftsentwicklung im ersten Quartal

Im ersten Quartal 2022 erzielte der Villeroy & Boch-Konzern einen Umsatz (inkl. Lizenzerlöse) in Höhe von 248,5 Millionen Euro und lag damit um 11,3 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Der Konzern profitiert nach eigenen Angaben weiterhin verstärkt vom anhaltenden Trend zur Renovierung und Neuausstattung von Haus und Bad sowie der Verschönerung des eigenen Wohnumfelds. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich im ersten Quartal 2022 auf insgesamt 20,4 Millionen Euro (Vorjahr: 18,6 Millionen Euro).

Der Unternehmensbereich Bad und Wellness erzielte laut Mitteilung im ersten Quartal 2022 einen Umsatz in Höhe von 172,1 Millionen Euro (Vorjahr: 159,3 Millionen Euro) und lag damit um 8,1 Prozent über dem Vorjahr. Dabei wurde in allen Geschäftsfeldern ein Umsatzwachstum erzielt.

Besorgt ist der Vorstand des Konzerns insbesondere hinsichtlich der Risiken in der Energieversorgung und den gestiegenen Energiepreisen., wie es in der Mitteilung heißt. Man sehe sich derzeit mit außerordentlichen Steigerungen bei Gas- und Stromkosten sowie in den Bereichen Frachten, Verpackung als auch bei Rohstoffpreisen konfrontiert. Im ersten Quartal habe das Unternehmen bereits eine Preisanpassung vornehmen müssen. Zudem könne nicht ausgeschlossen werden, dass je nach weiterer Entwicklung zusätzliche Kostensteigerungen an die Kunden weitergegeben werden müssen, so das Unternehmen.

zuletzt editiert am 22.04.2022