Mitarbeiter in der Produktion
Uzin Utz verbucht bei Umsatz und Ergebnis Rekordwerte. (Quelle: Uzin Utz)

Industrie

21. April 2022 | Teilen auf:

Uzin Utz meldet Rekordergebnis für 2021

Uzin Utz hat am 21. April im Rahmen der virtuellen Bilanzpressekonferenz die Geschäftszahlen für das Jahr 2021 vorgelegt. Demnach verbucht der Konzern bei Umsatz und Ergebnis erneut Höchstwerte. Das Unternehmen meldet einen Konzernumsatz von 440,1 Millionen Euro nach 383,6 Millionen Euro im Vorjahr. Das entspricht einem Umsatzwachstum von 14,7 Prozent. Mit 47,5 Millionen Euro liegt das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) mit einer Steigerung von 18,5 Prozent ebenfalls über dem des Vorjahrs (40,1 Millionen Euro). „Die Umsatzsteigerungen resultieren vor allem aus Projekten, die wir im ersten Halbjahr 2021 realisieren konnten. Sie wurden zunächst im Jahr 2020 eingefroren und im letzten Jahr erfolgreich umgesetzt. Außerdem führten Sondereffekte im ersten Halbjahr 2021 zu positiven Ergebnisentwicklungen“, sagte Heinz Leibundgut, Finanzvorstand von Uzin Utz.

Das Jahr 2021 sei von massiven globalen Herausforderungen geprägt gewesen, heißt es vonseiten des Unternehmens. „Angesichts der anhaltenden sehr guten Nachfrage nach den Produkten und Dienstleistungen von Uzin Utz sowie einer optimalen Einkaufsstrategie ist es uns durch viel Kraft und Disziplin gelungen, weiterhin profitabel zu wachsen und vor allem die Lieferfähigkeit zu gewährleisten“, so Leibundgut weiter. Die Exportquote stieg den Angaben zufolge von 61,3 Prozent auf rund 64,2 Prozent.

Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine vergrößere die Unsicherheiten für die wirtschaftliche Entwicklung in ganz Europa und darüber hinaus erheblich. Trotzdem gehe der Vorstand des Unternehmens grundsätzlich von einer guten Marktnachfrage aus, heißt es. Für den Konzernumsatz 2022 werde bei anhaltenden Engpässen in den Lieferketten ein moderates Wachstum erwartet. Hinsichtlich der Materialkostenentwicklung geht das Unternehmen – ausgehend von dem bereits sehr hohen Niveau – von weiteren merklichen Steigerungen im Jahresverlauf 2022 aus. Das Ebit dürfte laut dem Unternehmen einen Wert erreichen, der aufgrund der rasant steigenden Preisentwicklungen unter dem Vorjahr liegt. „Eine genaue Einschätzung, wie sich der Krieg in der Ukraine und die Sanktionen gegen Russland auf unser Geschäft auswirken werden, ist aufgrund der sich schnell ändernden Umstände derzeit nicht zu treffen. Wir arbeiten intensiv daran, mögliche Auswirkungen auf aktueller Basis einzuschätzen und Pläne sowohl für die nahe als auch die mittel- bis langfristige Zukunft zu entwickeln“, erklärte Leibundgut.

zuletzt editiert am 02.05.2022