Messehalle Nordbau Quelle: Holstenhallen Neumünster – Messe NordBau – SixConcept
Die 66. Nordbau fand ohne Besucherbeschränkungen statt, Besucher mussten aber den Nachweis Geimpft, Genesenen oder Getestet erbringen. Quelle: Holstenhallen Neumünster – Messe NordBau – SixConcept

Veranstaltungen

15. September 2021 | Teilen auf:

Rund 26.000 Besucher erleben Wiederstart der Nordbau

Nachdem die Nordbau im vergangenen Jahr pandemiebedingt ausfallen musste und die Alternative "Fachausstellung Bau" auf dem Messegelände Holstenhallen in Neumünster stattfand, feierte die Kompaktmesse in diesem Jahr einen Wiederstart. „Wir haben uns sehr gefreut, dass die Aussteller und Tagungsorganisatoren zusammen mit uns die ganze Zeit daran geglaubt haben, was die Landesregierung uns bereits im Frühjahr signalisierte: Eine Nordbau ohne Besucher- und Flächenbeschränkung kann wieder möglich sein, allerdings mit einem schlanken, aber effektiven Hygienekonzept“, so Dirk Iwersen, Geschäftsführer der Holstenhallen.

Die Besucher- und Ausstellerzahlen konnten an die Vor-Pandemiezeit allerdings noch nicht anknüpfen: So kamen vom 8. bis 12. September 2021 nach Angaben der Veranstalter 26.100 Besucher in den hohen Norden (2019: 62.600). Die Zahl der Aussteller lag bei 556 (2019: 836). Nichtsdestotrotz war die Stimmung in den Messehallen gut. Besucher und Aussteller waren froh, endlich wieder eine Branchenveranstaltung in großem Rahmen zu erleben, wie sich in zahlreichen Gesprächen vor Ort zeigte. Im Hinblick auf Aufbau und Besucherandrang, war das Freigelände von der letzten regulären Nordbau in 2019 kaum zu unterscheiden. Auf diesem konnten die Besucher Baumaschinen- und geräte aus nächster Nähe und in Aktion erleben.

Der Wunsch nach Austausch in Präsenz zeigte sich auch bei den Seminaren. So nutzten den Angaben zufolge knapp 3.000 Teilnehmer das Fortbildungsangebot der verschiedenen Verbände und Institutionen. Zudem informierten sich auch in diesem Jahr wieder mehrere Hundert Schüler über verschiedene Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten in der Baubranche direkt vor Ort.

Mit dem diesjährigen Sonderthema „Ein zweites Leben für Baustoffe – Recyling im Hoch- und Tiefbau”, welches auf Initiative des schleswig-holsteinischen Umweltministeriums mit zahlreichen Verbänden in den Fokus gerückt wurde, lenkte die Nordbau in Halle 8 den Blick auf einen schonenden Umgang mit wertvollen Rohstoffen.

Die BaustoffMarkt-Redaktion war vor Ort und berichtet in der Oktober-Ausgabe ausführlich über die 66. Nordbau.