Weihten die erweiterte Dispersionsanlage ein (v.l.): Frank Rösiger (technischer Geschäftsführer PCI), Dr. Wolfgang Hübschle (Wirtschaftsreferent der Stadt Augsburg) und Stefan Harder (Geschäftsführer PCI Augsburg).
Weihten die erweiterte Dispersionsanlage ein (v.l.): Frank Rösiger (technischer Geschäftsführer PCI), Dr. Wolfgang Hübschle (Wirtschaftsreferent der Stadt Augsburg) und Stefan Harder (Geschäftsführer PCI Augsburg). (Quelle: PCI)

Industrie

22. November 2022 | Teilen auf:

PCI erweitert Kapazitäten der Dispersionsproduktion

Mit einer neuen Dispersionsanlage am Hauptsitz des Unternehmens in Augsburg hat PCI die Produktionskapazität im Bereich Dispersion verdoppelt, wie der Hersteller jetzt mitgeteilt hat. Am 17.11. ist die Erweiterung der Anlage eingeweiht worden, ab Dezember soll sie im Volllastbetrieb laufen. Die Bauzeit habe weniger als ein Jahr gedauert, die Investition lag im „höheren einstelligen Millionenbetrag“, wie es in der Mitteilung heißt.

Aktuell produziere das Unternehmen in der bestehenden Dispersionsanlage circa 9.000 Tonnen seiner Produkte. Durch die Erweiterung komme man zukünftig auf die Gesamtkapazität von circa 18.000 Tonnen pro Jahr im Volllastbetrieb.

„Die Erweiterung der Dispersionsanlage in Augsburg ist ein weiterer Baustein in unserer Strategie, unser Unternehmen durch moderne Fertigungsanlagen für die Zukunft zu rüsten. Einerseits, um unsere Kernmärkte und Kunden noch besser bedienen zu können, aber auch, um unseren Standort Augsburg zu stärken und zu sichern“, wird der technische Geschäftsführer Frank Rösiger in der Mitteilung zitiert.

zuletzt editiert am 22.11.2022