Maurer bei der Arbeit (Quelle: Pixabay)
Im ostdeutschen Bauhauptgewerbe steigt der Anteil der existentiell bedrohten Unternehmen. (Quelle: Pixabay)

Bauwirtschaft

13. August 2021 | Teilen auf:

Ostdeutsche Baufirmen stärker von Corona bedroht

Im ostdeutschen Baugewerbe sehen sich Unternehmen durch die Corona-Pandemie nun stärker in ihrer Existenz bedroht. Das geht aus einer Umfrage des Ifo Instituts von Juni 2021 hervor. Demnach stieg im ostdeutschen Bauhauptgewerbe der Anteil der existentiell bedrohten Unternehmen im Vergleich zur vorangehenden Befragung: Von 6,9 Prozent im Februar auf 8,7 Prozent im Juni. In Deutschland insgesamt war die Existenzbedrohung der Bauunternehmen im Juni mit 4,7 Prozent hingegen geringer.

Über Branchen hinweg gaben hingegen nur noch 13,8 Prozent der befragten Unternehmen in Ostdeutschland an, dass ihre Geschäftstätigkeit durch die Corona-Pandemie gefährdet ist. Im Februar bangten noch 19,4 Prozent um ihre Existenz.

zuletzt editiert am 07.09.2021