Die Zentrale der Kooperation in Dortmund. Quelle: Holz-Land
Die Zentrale der Kooperation in Dortmund. Quelle: Holz-Land

Fachhandel

14. July 2021 | Teilen auf:

Holz-Land verzeichnet deutliches Umsatzwachstum

Holz-Land hat die Umsatzzahlen für die ersten sechs Monaten dieses Jahres veröffentlicht. Demnach beläuft sich der zentralregulierte Brutto-Umsatz auf rund 650.058 Millionen Euro (kumuliert) und ist im Vergleich zum Vorjahr um 29,1 Prozent (bereinigt um 31,2 Prozent) angewachsen. Nach Angaben der Dortmunder Kooperation wurde der zentralregulierte Umsatz in Deutschland im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von Januar bis Juni 2021 um 30,6 Prozent, in Österreich um 34,2 Prozent und in der Schweiz um 19,8 Prozent gesteigert.

Holz-Land-Geschäftsführerin Nicole Averesch sei sich durchaus bewusst, dass die Zahlen „auch die seit Monaten anhaltende Preisdynamik auf dem Holzmarkt abbilden“, heißt es in einer Mitteilung. Doch die Umsatzsteigerungen seien nicht nur den gestiegenen Holzpreisen geschuldet: „Die positive Entwicklung ist durchaus auch ein Ausdruck für das weitere Wachstum unserer Händler und zwar in allen Sortimenten“, so Averesch.

Maßgeblich am außerordentlichen Wachstum beteiligt ist den Angaben zufolge der Großhandel: In der Warengruppe Massivholz und Hobelware gibt es im Vergleich zum Berichtszeitraum 2020 ein Plus von 59,2 Prozent und in der Warengruppe Holzwerkstoffe ein Zuwachs um 35,6 Prozent. Weitere Sortimentsgruppen sind Baustoffe +28,8 Prozent, Boden/Wand/Decke +23,4 Prozent, der Bereich DIY +12,1 Prozent sowie Bauelemente +8,9 Prozent. Das Händler-Händler-Geschäft legte um 28,2 Prozent zu (alle Zahlen bereinigt). Im Bereich Garten mit einem Wachstum von 25,7 Prozent habe sich das bewahrheitet, was sich bereits in den ersten drei Monaten dieses Jahres abgezeichnet habe: „Wir erleben erneut eine außergewöhnliche Gartensaison. Die Pandemie ist noch nicht vorbei und die Menschen investieren weiterhin in ihr Zuhause“, sagt Averesch.