Ein Bürohaus auf Stelzen.
Der Firmensitz in Dortmund Quelle: Holz-Land

Fachhandel

21. April 2021 | Teilen auf:

Holz-Land steigert Umsatz im ersten Quartal 2021

Ein Umsatzplus von 18,6 Prozent (bereinigt um 20,7 Prozent) hat Holz-Land, Dortmund, im ersten Quartal 2021 verbuchen können. Das entspricht nach Angaben der Kooperation einem zentralregulierten Brutto-Umsatz von fast 275 Millionen Euro. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Umsatz bei rund 232 Millionen Euro. Damit „wurden sogar die Erwartungen für die ersten drei Monate dieses Jahres noch übertroffen“, sagt Geschäftsführerin Nicole Averesch.

In Deutschland wurde der bereinigte Umsatz um 20,3 Prozent gesteigert. Österreich ist mit einem Umsatzplus von 19,6 Prozent weiter auf Wachstumskurs, die Schweiz steigerte ihren Umsatz um 10,5 Prozent, Belgien um 55,7 Prozent. Ein Blick auf die einzelnen Warengruppen zeigt nach Kooperationsangaben, dass trotz einem Jahr Pandemie das Interesse des Verbrauchers, sein Zuhause samt Garten zu verschönern, nicht abreißt. Massivholz, Hobelware und Garten verzeichneten mehr als 30 Prozent Zuwachs, wobei dem Gartenbereich mit 36,5 Prozent das höchste Umsatzplus im ersten Quartal zuzurechnen ist. Bei den Baustoffen gab es einen Zuwachs von 21,4 Prozent. Schon jetzt zeichne sich ab, dass die bevorstehende Gartensaison eine Rekordsaison werden könnte.

Einen Boom verzeichnet weiterhin der Online-Handel: „Vor allem beim Online-Shop haben wir für die Händler Rekordumsätze verzeichnet“, betont Averesch. „Allein im März haben 570.000 Nutzer auf unsere Plattform zugegriffen. Mehr als 3.000 Aufträge wurden gezählt. Der Bruttoumsatz lag bei mehr als 1,2 Millionen Euro“, konkretisiert Christian Haltermann, Bereichsleiter Digitale Services bei Holz-Land.