Holz-Land Gesellschafterversammlung (Quelle: Holz-Land)
Die Holz-Land Gesellschafterversammlung fand unter Einhaltung der 3-G-Regeln als Präsenzveranstaltung statt. (Quelle: Holz-Land)

Fachhandel

08. October 2021 | Teilen auf:

Holz-Land meldet 25 Prozent Umsatzplus

Auf der Gesellschafterversammlung Ende September an den Rheinterrassen in Düsseldorf präsentierte Holz-Land den mehr als 100 anwesenden Händlern positive Zahlen. So lag der zentralregulierte Brutto-Umsatz zum 30. September bei rund 968 Millionen Euro und mehr als 25 Prozent über dem Vorjahreswert. „Wir werden die Rekordmarke von 1 Milliarde Euro also deutlich früher als 2020 knacken", sagte Geschäftsführerin Nicole Averesch. Nahezu alle Standorte der Kooperation hätten, unabhängig von Größe und Ausrichtung, dazu beigetragen. Der Umsatz mit Massivholz, Hobelware und Holzwerkstoffe lag bereinigt mehr als 40 Prozent über dem Vorjahresniveau. Das Segment Baustoffe wuchs um 16,5 Prozent, Boden/Wand/Decke um fast 19 Prozent. Der Gartenbereich wuchs um 16,5 Prozent.

In ihrer Rede in Düsseldorf nahm Averesch die drei großen Herausforderungen der heutigen Zeit in den Blick: Corona, Digitalisierung und Nachhaltigkeit. „Die Welt ist im Wandel, und auch wir befinden uns in einem wichtigen und notwendigen Veränderungsprozess. Wir werden unser Digital-Leadership in der Branche ausbauen – durch B2C- und B2B-Shops, durch Plattformen, die Kundenkommunikation ermöglichen, und durch eine weitere Stärkung des digitalen Marketings. Für den Großhandel entwickeln wir vorausschauende digitale Prozesse."

In der Versammlung ging Averesch zudem auf den Holzfachhandel 4.0 ein. „Unsere lokalen Standorte müssen gegenüber dem Online-Geschäft einen Mehrwert bieten. Mit einem neuen Konzept zur Standortentwicklung wollen wir genau da ansetzen. Es wird ganzheitlich sein und mit Benchmarks arbeiten“, erläuterte sie. Erste Modellprojekte wurden in Düsseldorf bereits präsentiert. So haben der Geschäftsführerin zufolge drei Händler der Kooperation (Holz Sturm, Holzfachmarkt Ziller und Holz Bögner) mit externer Fachexpertise ihre Ausstellungen emotionalisiert und durch die Schaffung so genannter Ankerpunkte deutlich aufgewertet.

Eingebettet war die Gesellschafterversammlung in einen „Holz-Land-Erleben-Tag“. Drei Schwerpunkte wurden dabei gesetzt – Inspiration, Community und Zukunft. Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer des IFH Köln, referierte zum Thema „Digitalisierung im Großhandel“, Josef Becker (Becker Automatisierungssysteme) sprach über Anforderungen und Chancen der Lager-Automatisierung.

Im Amt bestätigt wurde der Aufsichtsrat aus Dr. Josef Simmer (Vorsitzender, Keplinger), Jochen Scherf (Stellvertreter, Manfred Scherf Holzfachhandel), Daniel Pfirter (Woodpecker Holding), Karsten Ahrens (Rechtsanwalt, externes Mitglied) und Johann Ziller (Holzfachhandel Ziller).