Volkmar Debus
Volkmar Debus, Bereichsleiter Dach & Fassade/Baumetalle. Quelle: Eurobaustoff

Fachhandel

03. May 2021 | Teilen auf:

Eurobaustoff Fachgruppe Dach & Fassade mit deutlichem Umsatzplus

Zu ihrer Frühjahrstagung trafen sich im April die Spezialisten der Fachgruppe Dach & Fassade der Eurobaustoff pandemiebedingt per Live-Stream. Die Fachgruppe blickte der Mitteilung zufolge zunächst auf einen positiven Geschäftsverlauf in 2020 zurück, der den Mitgliedern eine Zuwachsrate von 11,9 Prozent bescherte. Eine Entwicklung, die mit einem erzielten Plus von 11,5 Prozent in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres weiter anhalte. „Mit diesem Rückenwind aus dem Markt sehen wir uns gut aufgestellt, um im Jahresverlauf weiter erfolgreich zu agieren. Sorgen bereitet uns aktuell allerdings die verringerte Warenverfügbarkeit, die auf eine anhaltend hohe Nachfrage für sämtliche Dachprodukte im Ein- und Zweifamilienhausbau besonders im Steildachmarkt trifft“, sagte der verantwortliche Bereichsleiter Volkmar Debus.

Besonders kritisch bewertete Debus die Lage bei den Holzprodukten wie Holzwerkstoffplatten, Rauspundbrettern, Konstruktionsvollholz sowie Dachlatten. Hier komme es bereits zu erheblichen Lieferzeiten oder in Teilen zu ersten Lieferstopps. Ein wesentlicher Faktor sei der deutlich gestiegene globale Bedarf, der mit einer weiterhin positiven Entwicklung der heimischen Bauwirtschaft zusammenfalle und dafür sorge, dass die Nachfrage zurzeit deutlich höher ist als das Angebot, heißt es aus der Fachgruppe. „Angesichts dieser Situation stellen wir im Moment überproportionale Preissteigerungen in fast allen Produktsegmenten sowohl im Steil- als auch im Flachdachmarkt fest“, so der Bereichsleiter.

Auf der Frühjahrstagung berichtete Debus zudem über drei Neuzugänge für die Fachgruppe: Zum 1. Januar 2021 traten rückwirkend die Unternehmen P.W. Hieronimi moderner Baubedarf, Faid, Leinweber Baucentrum, Fulda, und Johannes Happe, Delbrück, den Spezialisten bei.