Das Bild zeigt eine Wohnzimmerszene ohne Menschen: Licht fällt durch die Spalten einer roten Außenjalousie auf ein kleines beiges Sofa, auf dem eine gemusterte Decke liegt, als wäre gerade jemand aufgestanden. Neben dem Sofa auf dem Boden steht ein Sektkühler mit einer Flasche Sekt darin und zwei leeren Sektgläsern daneben. Links im Vordergrund des Bildes ist eine silberne Vase zwei kugelförmigen Blüten darin zu sehen.
Die Erlöse der Fensterhersteller in Deutschland stiegen um 2,8 Prozent gegenüber Vorjahr auf insgesamt 4,58 Milliarden Euro. Quelle: Bayerwald

Industrie

15. March 2021 | Teilen auf:

Deutscher Fenstermarkt bleibt auf Wachstumskurs

Der deutsche Fenstermarkt ist auch im Jahr 2020 signifikant gewachsen. Laut Branchenradar.com Marktanalyse wuchs die Nachfrage um 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Erlöse der Fensterhersteller stiegen um 2,8 Prozent gegenüber Vorjahr auf insgesamt 4,58 Milliarden Euro.

Als Schwungrad erwies sich nach Abgaben der österreichischen Marktforscher zum wiederholten Male der Wohnungsneubau, der rund zwei Drittel der Wachstumsbeiträge lieferte. Der überwiegende Anteil davon kam vom Geschosswohnbau. Der Renovierungsmarkt wurde wiederum primär vom Austausch der Fenster in Eigenheimen angeschoben. Erlöszuwächse gab es allerdings nur bei Kunststofffenstern und Holzfenstern mit Aluvorsatzschale (Holz/Alu). Der Umsatz mit Holzfenstern und Aluminiumfenstern stagnierte hingegen auf Vorjahresniveau.

Auch im laufenden und kommenden Jahr erwarten die Analysten einen robust wachsenden Markt, zumal weiterhin mit steigenden Wachstumsimpulsen aus dem Neubau und einer zumindest stabilen Bestandsnachfrage zu rechnen ist. Darüber hinaus gehen die Experten von einem sich etwas beschleunigenden Preisauftrieb aus.