Peter Aicher, Vorsitzender von Holzbau Deutschland (l.) und Dirk Bollwerk (Quelle: ZVDH/Claudia Büttner)
Freuen sich auf die kommende Dach+Holz: Peter Aicher, Vorsitzender von Holzbau Deutschland (l.) und Dirk Bollwerk, ZVDH-Präsident. (Quelle: ZVDH/Claudia Büttner)

Veranstaltungen

22. October 2021 | Teilen auf:

Dach+Holz 2022 geht mit 302 Ausstellern an den Start

Die Veranstalter der Dach+Holz International haben ein Update zur Fachmesse im nächsten Jahr veröffentlicht. Demnach sind 302 Aussteller aus 18 Ländern für die Veranstaltung in den Kölner Messehallen gebucht. Für die Fachmesse für Green Building, Gebäudehülle und konstruktiven Holzbau vom 15. bis 18. Februar 2022 haben unter anderem folgende Firmen ihre Teilnahme gemeldet: ABS Safety, Altrad Baumann, Binderholz, Festool, Fischerwerke, Hundegger, Lignotrend, Mafell, Palfinger, Peri, Pfeifer Timber, Protektor, Roto, Spax, Steico, VM Building und Weinmann. Das digitale Ausstellerverzeichnis stehe ab Ende November unter https://www.dach-holz.com/aussteller-a-z/ zur Verfügung.

„Unsere Trägerverbände – der ZVDH und Holzbau Deutschland – und wir als Veranstalter der Dach+Holz International sind überzeugt, dass die Fachmesse ein Erfolg für alle Beteiligten sein wird. Denn das Handwerk scharrt mit den Hufen und will sich in Köln auf seiner Branchenfachmesse treffen“, sagt Klaus Plaschka, Geschäftsführer des Veranstalters GHM Gesellschaft für Handwerksmessen.

Bei einer angepassten Hallenbelegung sind die ausstellenden Firmen entsprechend ihrem Produktportfolio in drei Hallen aufgeteilt: In der Halle 6 stehen beispielsweise die Firmen zu den Bereichen Steildach & Dämmung, Flachdach & Entwässerung. Die Halle 7 ist hingegen den Anbietern rund um Holz und der Europa-Meisterschaft der Zimmerer vorbehalten. Werkstattausrüstung, Metall, der „Klempner Info Point“ der Klempnervertretung im ZVSHK für seine Mitglieder sowie der gemeinsame Auftritt von Holzbau Deutschland und vom ZVDH sind das Kernangebot der Halle 8. Die Hallen 1, 4.2 und 5.2 beherbergen vom 15. bis 17. Februar zudem die Digital-BAU – Fachmesse für digitale Lösungen in der Baubranche, die von der Messe München organisiert wird. Das Portfolio umfasse die gesamte Wertschöpfungskette rund um das digitale Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden.

Seit dem 1. Oktober macht die Corona-Schutzverordnung in Nordrhein-Westfalen die Planung von Messen einfacher und bringt viele Lockerungen für Aussteller und Besucher mit sich, wie die Veranstalter betonen. So darf die Maske zum Beispiel bei Gesprächen und Verkostungen am Messestand sowie in Kongress- und Vortragsbereichen – auch bei der Unterschreitung von Mindestabständen –abgenommen werden. Standparty, Get-together und Catering am Stand sind wieder möglich. Zudem entfällt die Kontaktnachverfolgung für den Aussteller.

zuletzt editiert am 03.11.2021