Baywa Fahnen Quelle: Baywa
„Ein sensationeller Jahresauftakt“, sagt der Baywa Vorstandsvorsitzende Prof. Klaus Josef Lutz zur Geschäftsentwicklung im ersten Quartal. Quelle: Baywa

Fachhandel

06. May 2021 | Teilen auf:

Baywa profitiert im ersten Quartal von "Sondersituation"

Die Baywa hat im Segment Bau im ersten Quartal 2021 einen Umsatz von 373,0 Millionen Euro (Quartal 1/2020: 333,7 Millionen Euro) erzielt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) lag bei -5,7 Millionen Euro (Quartal 1/2020: -12,0 Millionen Euro). Der Absatz habe in allen Produktkategorien von einem milden Winter profitiert, wie der Konzern aus München mitteilt. Die gute Auslastung im Bausektor kombiniert mit Rohstoff-Knappheit habe bei einigen Baumaterialien zu erhöhten Preisen und Lieferengpässen geführt, wobei die Baywa dabei von ihrem hohen Lagerbestand und stabilen Lieferantenbeziehungen profitiert habe und diese Sondersituation zu ihren Gunsten nutzen konnte, heißt es.

Insgesamt erzielte das Unternehmen im ersten Quartal dieses Jahres einen Umsatz von 4,3 Milliarden Euro (Quartal 1/2020: 3,9 Milliarden Euro). Das Ebit von 45,1 Millionen Euro lag deutlich über dem Vorjahreszeitraum (Quartal 1/2020: -27,8 Millionen Euro). „Ich gehe davon aus, dass wir in diesem Jahr wie geplant an das Rekordergebnis von 2020 anknüpfen können, auch wenn der weitere Verlauf der Corona-Pandemie und ihre Folgen für die Weltwirtschaft schwer vorhersehbar bleiben“, wird der Vorstandsvorsitzende Prof. Klaus Josef Lutz zitiert.