Bauarbeiter errichten Wohnung. (Quelle: Pixabay)
Die Zahl genehmigter Wohnungen ist im Januar und Februar 2022 nahezu unverändert gegenüber dem Vorjahreszeitraum. (Quelle: Pixabay)

Bauwirtschaft

21. April 2022 | Teilen auf:

Baugenehmigungen stagnieren

Im Februar 2022 wurde in Deutschland der Bau von 28.060 Wohnungen genehmigt. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts waren das 6,6 Prozent weniger als im Februar 2021. Von Januar bis Februar 2022 wurden damit insgesamt 57.713 Baugenehmigungen für Wohnungen erteilt – diese Zahl war nahezu unverändert gegenüber dem Vorjahreszeitraum (Januar bis Februar 2021: 57.712 Baugenehmigungen). In den Ergebnissen sind sowohl die Baugenehmigungen für Wohnungen in neuen Gebäuden als auch für neue Wohnungen in bestehenden Gebäuden enthalten.

In neu zu errichtenden Wohngebäuden wurden im Januar und Februar 2022 insgesamt 50.376 Wohnungen genehmigt. Das waren 0,3 Prozent Wohnungen mehr als im Vorjahreszeitraum. Dabei ging die Zahl der Baugenehmigungen bei den Einfamilienhäusern um 16,3 Prozent (-2.546) auf 13 .047 Genehmigungen zurück. Bei den Zweifamilienhäusern stieg die Zahl genehmigter Wohnungen um 13,0 Prozent (+632) auf 5.480 Genehmigungen und bei den Mehrfamilienhäusern um 8,7 Prozent (+2.466) auf 30.829 Genehmigungen.

Saison- und kalenderbereinigt fiel die Zahl der Baugenehmigungen im Monat Februar 2022 im Vergleich zum Vormonat um 4,1 Prozent.

zuletzt editiert am 21.04.2022