Neuer Name, gleicher Unternehmenssitz: Die kontinentaleuropäische Zentrale der Gruppe bleibe im hessischen Eschwege
Neuer Name, gleicher Unternehmenssitz: Die kontinentaleuropäische Zentrale der Gruppe bleibe im hessischen Eschwege. (Quelle: Flexseal)

Industrie

09. June 2022 | Teilen auf:

Aus Flexseal wird Fernco

Aus Flexseal wird Fernco: Wie der Hersteller bekannt gegeben hat, wird er zum Sommer 2022 den Namen seines US-amerikanischen Mutterkonzerns übernehmen. Mit der Umfirmierung treten in Zukunft alle Unternehmen der international aktiven Fernco-Gruppe unter einem Namen auf – die europäischen Flexseal-Gesellschaften mit Sitz in Großbritannien genauso wie die kontinentaleuropäische Zentrale in Eschwege in Deutschland, heißt es weiter in der Mitteilung. Nach dem Motto „Immer eine sichere Verbindung – weltweit“ würden so Synergien zwischen den Standorten besser genutzt und Aktivitäten aufeinander abgestimmt. Kunden profitierten von einer stärkeren lokalen Präsenz sowie der schnelleren, globalen Markteinführung neuer Produkte.

„Abgesehen von dem neuen Namen wird sich für unsere Kunden und für unser Team nichts ändern – derselbe Produktionsstandort, dieselbe Qualität“, wird Michael Penalver Giar, Geschäftsführer und Präsident der europäischen Geschäftsbereiche der Fernco-Gruppe, zitiert.

zuletzt editiert am 09.06.2022