Luftansicht des Anbaus im Atlas Concorde-Werk Finale Emilia
Luftansicht des Anbaus im Atlas Concorde-Werk Finale Emilia. (Quelle: Atlas Concorde)

Industrie

13. July 2022 | Teilen auf:

Atlas Concorde: 60 Millionen für Werk Finale Emilia

Atlas Concorde investiert nach eigenen Angaben über 60 Millionen Euro in den Ausbau des Werkes in Finale Emilia. Künftig sollen dort große Feinsteinzeugplatten für den Export produziert werden. Die Anlage werde mit den neuesten Produktionstechnologien ausgestattet und in Sachen Nachhaltigkeit die höchsten Standards der gesamten Keramikbranche erreichen, heißt es. Die hinzukommende Fläche des neuen Komplexes wird laut Mitteilung 35.000 Quadratmeter Nutzfläche betragen, ausgestattet mit einer Photovoltaikanlage, die bis zu 3.850 Megawattstunden pro Jahr erzeugen kann. Zudem werde die Anlage extrem reduzierte Schadstoffemissionskonzentrationen garantieren. Die Bauarbeiten am Werk haben bereits begonnen, der Produktionsstart ist für Juni 2023 geplant.

„Mit der heute angekündigten Investition wird unsere Produktion großer Feinsteinzeugplatten weiter ausgebaut. Dieser Schritt bezeugt unseren Willen, unsere Kunden bei ihrem Wachstumsprozess in einem wettbewerbsfähigen Kontext zu begleiten, in dem sich die großen Feinsteinzeugplatten immer stärker im Segment der Großformate in Feinsteinzeug und Wandfliesen positionieren“ wird Maurizio Mazzotti, Geschäftsführer von Atlas Concorde, zitiert.

zuletzt editiert am 26.07.2022