Für 2021 erwartet der Zentralverband Deutsches Baugewerbe einen Umsatzrückgang von 1 Prozent (real 3 bis 4 Prozent). Quelle: Pixabay

Bauwirtschaft

23. December 2020 | Teilen auf:

Verhaltene Erwartungen im Baugewerbe

Das Baugewerbe rechnet mit spürbaren Auswirkungen der Corona-Pandemie im nächsten Jahr, wie auf der Jahrespressekonferenz des ZDB im November anlässlich des Deutschen Baugewerbetags zu vernehmen war. Der Wohnungsbau bleibe jedoch ein Stabilitätsanker der Baukonjunktur.

„Nachdem die Bauwirtschaft dank der hohen Auftragsbestände zu Jahresbeginn glimpflich durch das Jahr 2020 gekommen ist, sind unsere Erwartungen für das kommende Jahr 2021 deutlich verhaltener“, sagte der ZDB-Präsident Reinhard Quast in Berlin. „Aktuell gehen wir von einem Umsatzrückgang von rund einem Prozent aus, nachdem wir das laufende Jahr mit einem Umsatzplus von knapp zwei Prozent abschließen werden.“

Weiterlesen mit einem BaustoffMarkt Digital-Abo.

Unsere digitalen Abonnements bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Artikeln auf baustoffmarkt-online.de.
Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Wenn Sie bereits Abonnent der Print-Ausgabe sind, können Sie BaustoffMarkt Digital hier hinzubuchen.

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen? Hier Zugangsdaten anfordern.