Peter Wilson
Peter Wilson. (Quelle: Steuler-Fliesengruppe)

Industrie

19. January 2021 | Teilen auf:

Umstrukturierung der Steuler-Fliesengruppe

Die Steuler-Fliesengruppe plant, den Vertrieb, den Vertriebssupport und nahezu alle kaufmännischen und sonstigen Verwaltungsfunktionen für die gesamte Sparte in der heutigen Norddeutsche Steingut AG zu bündeln und von den drei Produktionsstätten in Bremerhaven, Leisnig und Mühlacker zu trennen, wie das Unternehmen jetzt mitteilte. In den Produktionsstätten solle der Fokus auf der Produktion und der produktionsnahen Verwaltung liegen. Daraus folge auch eine Umbenennung der Norddeutschen Steingut AG in voraussichtlich Steuler Fliesengruppe AG, wie es weiter in der Mitteilung heißt. Vorstand werde Peter Wilson sein, Chef der Steuler Fliesensparte.

Mit der geplanten Formalorganisation werde die Steuler-Fliesensparte erheblich übersichtlicher und agiler. Es entstünden durch die Funktionstrennung von Vertrieb und Produktion klare Zuständigkeiten und Bereiche. Doppelarbeiten innerhalb der Fliesensparte würden weitestgehend abgeschafft, ebenso wie Informations- und Reibungsverluste in der Verwaltung, so das Unternehmen

Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter solle sich im Grunde nichts ändern, bei einigen könne auf der Lohn- und Gehaltsabrechnung zukünftig ein anderer Firmenname stehen. Dort, wo dies geschehe, übernehme dieses Unternehmen vollständig alle Pflichten bis hin zu Themen wie der Dauer der Betriebszugehörigkeit, teilte der Hersteller mit.

Mit diesem Schritt soll der bereits Mitte 2019 angestoßene Transformationsprozess nun mit einer gesellschaftsrechtlichen Neuordnung im laufenden Jahr voraussichtlich im dritten Quartal zum Abschluss gebracht werden.

Eine Umstrukturierung und Neuaufstellung der Fliesengruppe war notwendig geworden, um das Geschäft wieder wirtschaftlich nachhaltig betreiben zu können, heißt es weiter in der Mitteilung. So seien bereits diverse tiefgreifende Maßnahmen unter den Überschriften „Kosten senken“, „Strukturen optimieren“ und „Wachstum generieren“ erfolgreich umgesetzt worden, beispielsweise die Zusammenlegung sämtlicher inländischer Fachhandelsvertriebe der Fliesengruppe als Team Steuler. Die Formalorganisation der Fliesensparte sei über die letzten Jahrzehnte durch Zukäufe und Neugründungen immer komplexer und somit letztlich auch ineffizienter geworden.

zuletzt editiert am 18.01.2021