Der Umsatz und die Zahl der Beschäftigten im Ausbaugewerbe hat sich nur leicht verändert im Vergleich zum Vorjahresquartal. Quelle: Destatis

Bauwirtschaft

12. December 2020 | Teilen auf:

Umsatz im Ausbaugewerbe leicht gesunken

Im 3. Quartal 2020 sind die Umsätze im Ausbaugewerbe um 0,4 Prozent gegenüber dem 3. Quartal 2019 gesunken. Das teilt das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Ergebnissen mit. In den ersten drei Quartalen 2020 sei der Umsatz um 3,3 Prozent gestiegen gegenüber dem Vergleichszeitraum 2019. Wesentliche Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Umsatz und Beschäftigung im Ausbaugewerbe konnten damit laut Destatis in diesem Zeitraum nicht festgestellt werden.

Bezogen auf die einzelnen Wirtschaftszweige habe es im 3. Quartal 2020 bei den „Sonstigen Bauinstallationen“ mit +3,8 Prozent das stärkste Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahreszeitraum gegeben. Darunter fallen laut Bundesamt insbesondere Dämmungsarbeiten gegen Kälte, Wärme, Schall und Erschütterung. Auch in der Bautischlerei und -schlosserei sowie bei den Fußboden- und Wandarbeiten in Innenräumen seien die Umsätze leicht angestiegen. Die vorwiegend schwache Entwicklung in den Gewerken des Ausbaugewerbes zeige sich bei der Elektroinstallation mit einem Rückgang von 1,7 Prozent am stärksten.