Referenten und Gastgeber beim Symposium Betoninstandhaltung (v.l.): Dr. Simeon Held, Norbert Schröter, Dr. Rainer Mikulits, Dr. Joachim Käppler und Dr. Karsten Exner. Quelle: Michael Henke

Veranstaltungen

10. November 2020 | Teilen auf:

Symposium liefert Fakten zur Betoninstandhaltung

Die Deutsche Bauchemie führte am 22. Oktober 2020 in Köln das Symposium Betoninstandhaltung als Präsenzveranstaltung durch. Die coronabedingten Einschränkungen erlaubten nur eine begrenzte Teilnehmerzahl und ein verkürztes Programm. „Unser Ziel, einen aktuellen Faktenüberblick und eine juristische Bewertung der Regelungssituation zu vermitteln, haben wir dennoch erreicht“, zog Hauptgeschäftsführer Norbert Schröter eine positive Bilanz.

In der Veranstaltung gab Dr. Joachim Käppler (MC Bauchemie) einen Rückblick auf das Regelungsgeschehen zur Betoninstandhaltung. In seiner juristischen Bewertung kam der Kölner Rechtsanwalt Dr. Simeon Held zu dem Ergebnis, dass die zur Notifizierung vorgelegten Instandhaltungsregeln aus TR IH und RL SIB – die über die M-VV TB eingeführt werden sollen – gegen Unionsrecht und Bauordnungsrecht verstoßen. Desweiteren erläuterte Dr. Karsten Exner, Leiter der Qualitätsgemeinschaft Deutsche Bauchemie (QDB) im Bereich Betoninstandsetzung, in seinem Vortrag die Funktionsweise und den Ablauf der Qualitätssicherung der SIB-Produkte im 2+ System. Zudem erläuterte Dr. Rainer Mikulits, Geschäftsführer des Österreichischen Instituts für Bautechnik, die aktuellen Überarbeitungsschwerpunkte der Bauproduktenverordnung (CPR).