Die Bauchemie profitiert von der Baukonjunktur. Quelle: Pixabay

Industrie

24. November 2020 | Teilen auf:

Stabiles Wachstum in der Bauchemie

Der deutsche Markt für Fliesenkleber, Fugenmörtel und Spachtelmassen wächst robust. Im Jahr 2020 erwarten die Hersteller ein Umsatzplus von mehr als vier Prozent, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie des Marktforschungsinstituts Branchenradar.com Marktanalyse.

Wenig Einfluss hatte die Corona-Pandemie in diesem Jahr bisher auf das deutsche Baugeschäft. Auch die Nachfrage nach Bauchemie entwickelt sich ungebremst. Laut aktuellem Branchenradar Fliesenkleber, Fugenmörtel und Spachtelmassen in Deutschland 2020 haben sich die Herstellererlöse am deutschen Markt – bei moderat steigenden Preisen – aktuell konstant um 4,3 Prozent gegenüber Vorjahr auf insgesamt 1.010 Millionen Euro gesteigert. Zuwächse gibt es sowohl im Neubau als auch im Renovierungsgeschäft, vor allem aber im Objektbau. Der Umsatz auf Baustellen des Geschoßwohnbaus wuchs um 19 Millionen Euro und damit um 6,6 Prozent gegenüber Vorjahr. In Projekten des Nicht-Wohnbaus lag das Plus bei knapp 18 Millionen Euro beziehungsweise 4,1 Prozent.

Vom Wachstum profitieren alle Produktgruppen. Gegenüber 2019 stiegen die Herstellerumsätze mit fliesenbezogenen Produkten (Fliesenkleber, Fugenmörtel) um knapp vier Prozent, bei Wandspachtelmassen um annähernd fünf Prozent und bei Bodenmassen um rund sechs Prozent. Auch im kommenden Jahr ist mit einem substanziell wachsenden Markt zu rechnen. Branchenradar.com Marktanalyse geht von einem Umsatzanstieg von etwa drei Prozent aus. Danach flacht die Dynamik voraussichtlich etwas ab.