Christian Poprawa Quelle: SG Weber

Industrie

20. October 2020 | Teilen auf:

SG Weber führt Marktbefragung durch

SG Weber hat eine bundesweite Marktbefragung unter 400 zufällig befragten Handwerksbetrieben aus den Bereichen Bau und Ausbau in Auftrag gegeben. Diese belege die wachsende Bekanntheit der Marke Weber, heißt es in der Pressemitteilung. Mit den Ergebnissen der von einem externen Institut durchgeführten Befragung ist Weber hoch zufrieden. Christian Poprawa, Direktor Marketing, erläutert: „Sowohl unsere gestützte als auch unsere ungestützte Markenbekanntheit sowie die potenzielle Weiterempfehlung haben in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Auch unser Image in der Branche hat sich sehr positiv entwickelt: Insbesondere verbinden die Befragten die Marke Weber mit innovativen und nachhaltigen Systemen.“ Erst vergangenes Jahr hatte Saint-Gobain Weber das gesamte Putzsortiment auf die umweltfreundliche „Aqua-Balance“-Technologie umgestellt. Außerdem präsentierte das Unternehmen im vergangenen Jahr mit „Therm Circle“ zudem das erste und einzige recyclingfähige Wärmedämm-Verbundsystem, so die Mitteilung.

Neben den unternehmensspezifischen Aspekten wie Markenbekanntheit und Image wurden bei der Befragung auch einige allgemeine Daten abgefragt, so zum Beispiel das Informations- und Kaufverhalten der Branche. Demnach werden die meisten Informationen immer noch beim Handel vor Ort geholt, wo dann auch gekauft wird. 79 Prozent der befragten 400 Betriebe geben den Baustoffhandel vor Ort als ihre wichtigste Informationsquelle an. Mit 56 beziehungsweise 46 Prozent folgen Infomaterial beziehungsweise die Webseite des Herstellers. Obwohl häufig beschworen, spielen Online-Kanäle beim Kauf bis jetzt kaum eine Rolle. Nur 6 Prozent geben an, dort regelmäßig Baustoffe einzukaufen.