Der Hauptverband der Deutschen Holzindustrie veröffentlicht regelmäßig branchenrelevante Marktdaten. Quelle: HDH/Screenshot

Bauwirtschaft

21. September 2020 | Teilen auf:

Preise für Zuliefererprodukte entwickeln sich unterschiedlich

Die Zulieferpreise entwickelten sich im Juli 2020 im Vergleich zum Vorjahresmonat uneinheitlich. Das geht aus der monatlichen Auswertung des Hauptverbandes der Deutschen Holzindustrie HDH hervor. Demnach sei besonders der für die Branche wichtige Preis für Schnittholz um fünf Prozent gesunken. Auch die Preise für Holzwerkstoffe (-3,0 Prozent), für Kunststoffe (- 6,1 Prozent) und der Preis für Erdgas (-24,1 Prozent) seien rückläufig gewesen. Gestiegen seien dagegen die Preise für Schlösser und Beschläge (+0,6 Prozent) sowie für elektrischen Strom (+5,9 Prozent) an.