Der Verwaltungssitz in Coesfeld. Quelle: Parador

Industrie

26. September 2020 | Teilen auf:

„Wir wollen unseren Partnern Sicherheit geben“

Nach 15 Jahren in der Geschäftsleitung von Parador verlässt Lubert Winnecken diese Ende September. Die beiden derzeitigen Geschäftsführer Stefan Kükenhöhner (CSO) und Hendrik Voß (CTO) werden zusammen mit Ulrich Ketteler (Leitung Finanzen) ab 1. Oktober das operative Geschäft leiten. Winnecken wird das Unternehmen jedoch nicht ganz verlassen, sondern ab 1. Oktober in den neu geschaffenen Beirat von Parador wechseln. Viele Veränderungen - für uns ein guter Grund, den Beteiligten ein paar Fragen zu stellen.

Zum Einstieg eine Frage, die der aktuellen Situation geschuldet ist: Wie haben Sie alle die vergangenen Monate erlebt? Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf das Unternehmen und den Arbeitsalltag gehabt?

Lubert Winnecken: Nach einem anfänglich kurzen Schockmoment haben wir die veränderten Rahmenbedingungen schnell positiv auflösen können: Durch Home-Office-Lösungen sowie Sicherheits- und Hygienemaßnahmen in der Produktion sowie Logistik fand der Alltag bei Parador weitestgehend wie gewohnt statt. Unsere Kolleginnen und Kollegen im Vertrieb haben selbstverständlich von klassischen Kundenbesuchen absehen müssen,

Weiterlesen mit einem BaustoffMarkt Digital-Abo.

Unsere digitalen Abonnements bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Artikeln auf baustoffmarkt-online.de.
Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Wenn Sie bereits Abonnent der Print-Ausgabe sind, können Sie BaustoffMarkt Digital hier hinzubuchen.

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen? Hier Zugangsdaten anfordern.