Das neue Werk im Ortsteil Kaltenbrunn. Quelle: Otto-Chemie

Industrie

04. November 2020 | Teilen auf:

Otto-Chemie nimmt neues Werk Kaltenbrunn in Betrieb

Sein neues Werk im Fridolfinger Ortsteil Kaltenbrunn hat Hersteller Otto-Chemie planmäßig in Betrieb genommen, wie das Unternehmen jetzt mitteilte. Mit dem Neubau erweitert das mittelständische Familienunternehmen seine Produktionskapazitäten. Nach einer Bauzeit von 18 Monaten wurde die vollautomatische Fertigungslinie des ersten Bauabschnitts im Spätsommer planmäßig in Betrieb genommen, heißt es weiter in der Mitteilung.

„Die neue Produktionslinie erhöht nicht nur die Produktionskapazität, sondern liefert auch eine bessere, noch konsistentere Produktqualität“, bekräftigt Geschäftsführer Johann Hafner. „Gleichzeitig reduziert sie Abfälle und Emissionen: Das ist ein Baustein unseres Konzepts für mehr Nachhaltigkeit, der letzten Endes auch Kunden und Mitarbeitern zugute kommt.“

Die Produktionsanlage sei eigens für das neue Werk entwickelt worden. Herzstück der Anlage sei der Mischer für die Compoundierung, der die Qualität des Produktes entscheidend bestimme. Ein neu implementiertes Prozessleitsystem – als Verbindung des Warenwirtschaftsprogramms mit der Maschinenebene – steuere und überwache den gesamten Prozess.