Zuwächse gibt es sowohl bei Dämmstoffen als auch bei WDVS. Quelle: Pixabay

Industrie

27. November 2020 | Teilen auf:

Markt für Gebäudedämmungen wächst auch 2020

Der deutsche Markt für Gebäudedämmungen wächst auch im Coronajahr 2020, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie zu Gebäudedämmstoffen des Marktforschungsinstituts Branchenradar.com Marktanalyse. Demnach rechnen die Hersteller am deutschen Markt für 2020 mit einem Umsatzplus von 2,2 Prozent gegenüber Vorjahr. Insgesamt sollte die Branche mit Gebäudedämmstoffen und Fassadendämmungen laut der Marktforscher knapp 3,5 Milliarden Euro umsetzen.

Zuwächse gebe es sowohl bei Dämmstoffen als auch bei WDVS. In beiden Produktgruppen kommen der Studie zufolge allerdings Dämmungen aus Mineralwolle und Schaumstoffen zunehmend unter Druck. Denn bereits das zweite Jahr in Folge erhöhe sich im Jahresabstand der Umsatz mit organischen Dämmstoffen beziehungsweise mit Fassadendämmungen aus nachwachsenden Rohstoffen deutlich rascher als der Gesamtmarkt. Im laufenden Jahr wachsen die Erlöse des „Öko-Segments“ um 3,1 Prozent gegenüber Vorjahr. Im letzten Jahr lag der Anstieg sogar noch bei plus 7,6 Prozent gegenüber Vorjahr. Am Dämmstoffmarkt halten organische Dämmstoffe laut der Marktforscher allerdings gerade einmal einen Marktanteil von 6,6 Prozent, bei WDVS sogar nur von 2,4 Prozent.

Auch in den beiden kommenden Jahren sei mit einem wachsenden Markt zu rechnen, so die Forscher.