Klaus H. Niemann, Sprecher von Dachkult Quelle: Dachkult

Industrie

29. October 2020 | Teilen auf:

Kampagne Dachkult läuft weitere zwei Jahre

Die Mitgliedsunternehmen der im Jahr 2017 gegründeten Initiative Steildach haben sich entschieden, die Kampagne Dachkult für weitere zwei Jahre fortzuführen. “Ziel von Dachkult war und ist es, bei Architekten und Planern die Vorteile geneigter Dächer wieder stärker ins Bewusstsein zu rücken, die Faszination für das Steildach und dessen Bedeutung für die Baukultur und Qualität unserer Städte hervorzuheben", sagt Klaus H. Niemann, Sprecher von Dachkult. "Die aktuelle Marktentwicklung zeigt, dass wir auf einem guten Weg sind, und dass sich in der Architektenschaft ein Perspektivwechsel abzuzeichnen beginnt“.  

Um mehr Aufmerksamkeit für das Steildach zu erzeugen, setzt Dachkult nach eigenen Angaben auf einen interdisziplinären Mix aus Online-Maßnahmen, PR und Events. Neben den Social-Media-Aktivitäten, der Veranstaltungsreihe Rooftop-Talks und dem Architekturmagazin ‚stadt/land/dach‘ werde es im November erstmals auch einen Audio-Podcast geben, der sich besonders an junge Architekten wendet.

Die Zahl der Mitgliedsunternehmen sei von elf Unternehmen zum Start der Kampagne auf mehr als 20 gestiegen, heißt es.