Holz im Garten hat im ersten Halbjahr 2020 mit 24 Prozent besonders gut zugelegt. Quelle: Pixabay

Fachhandel

17. August 2020 | Teilen auf:

Holzhandel verzeichnet Umsatzplus

Trotz der gesamtwirtschaftlich sehr schwierigen Situation ist das erste Halbjahr 2020 für den Holzhandel positiv verlaufen. Das berichtet der Gesamtverband Deutscher Holzhandel (GD Holz). Gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres konnte der Umsatz insgesamt um knapp vier Prozent gesteigert werden.

Besonders stark zulegen konnten nach Verbandsangaben  endverbraucherorientierte Sortimente wie Holz im Garten mit 24 Prozent  oder der Bereich DIY-Artikel mit zehn Prozent. Auch die Warengruppe  Hobelwaren einschließlich Profilbretter wiesen mit 17 Prozent ein  überdurchschnittliches Wachstum auf. Fußböden stiegen um 7,6 Prozent,  Bauelemente um 6,8 Prozent. Rückläufig sei dagegen das für den  Holzhandel wichtige Sortiment Holzwerkstoffe, hier gab es ein  Umsatzminus von 4,35 Prozent. Begründet wird dies mit dem Totalausfall  beim Messebau und dem sehr schwierigen Geschäft beim Ladenbau.  Signifikant für das Konsumverhalten der Verbraucher ist der starke  Anstieg des Einzelhandelsumsatzes im Holzhandel mit 14 Prozent, der  Großhandel konnte hingegen ein Wachstum von knapp vier Prozent  verzeichnen. Die Erwartungen für die Umsatzentwicklung im dritten Quartal sind bei  den Unternehmen verhalten bis positiv. Knapp die Hälfte der Betriebe  erwarten höhere Umsätze und ebenfalls knapp die Hälfte Umsätze auf  gleichem Niveau. Auch GD Holz sieht mit vorsichtigem Optimismus auf die  kommenden Monate.