Trafen sich in Valencia (v.l.) Katja Kittelmann (Mitarbeiterin VDF), David Portalés (Marktanalyst, Wirtschafts- und Handelsamt Spanisches Generalkonsulat in Düsseldorf), Friedrich Höltkemeyer (Geschäftsführer Säurefliesner-Vereinigung), Unternehmensberater Ulrich Griesar, Wilm Kittelmann (Geschäftsführer Bundesverband des Deutschen Fliesenfachhandels), Michael Zink (Geschäftsführer Bayerischer Fliesenhandel und Vorstandsvorsitzender VDF), Ismael Garcia Peris (Vizepräsident des spanischen Herstellerverbandes Ascer), Ana Martinez (Handel, Förderung und Kommunikation Ascer) und weitere Mitglieder der Ascer. Foto: VDF

Fachhandel

18. February 2020 | Teilen auf:

Gespräche zwischen VDF und Ascer auf der Cevisama

Auch in diesem Jahr fand während der Fliesenmesse Cevisama in Valencia das Gespräch des Vorstandes des Bundesverbands des Deutschen Fliesenfachhandels (VDF) mit den Vorstandsmitgliedern der Ascer (Verband der spanischer Fliesenhersteller) statt. Bereits zum fünften Mal sprachen die Anwesenden über die spanische Fliesenindustrie in Deutschland und Europa.
Im Hinblick auf die Entwicklung der Situation in Deutschland habe die spanische Fliesenindustrie den Umsatz und die Erlöskennziffer bei einem leichten Rückgang des Absatzes steigern können, wie es in einer Mitteilung heißt. Der Generalsekretär der Ascer, Alberto Echavarría, stellte außerdem die Studie „Keramik vs. Kunststoff“ vor und die damit verbundenen Maßnahmen des Verbandes. Begleitet werden sollen die Maßnahmen durch informative Videos über die Eigenschaften und Vorteile der Fliese, die dem deutschen Markt in Kürze zur Verfügung gestellt werden. Der VDF informierte seinerseits über die Situation des Fliesenmarktes in Deutschland. Die Absatzsituation der Fliese in Deutschland werde nach Meinung des VDF in 2020 in etwa das Niveau von 2019 erreichen beziehungsweise halten. Die Situation der Fliese in Deutschland sei jedoch auf Grund der Wettbewerbssituation durch einen Margenverfall geprägt.
Der VDF informierte die Ascer über die momentane deutsche Verbände-Situation im Bereich der Fliese. Er wird im Rahmen seiner Mitgliederversammlung am 11./12. März 2020 in Berlin über das weitere Vorgehen entscheiden, heißt es weiter in der Mitteilung. Die Ascer wird dort auf Einladung des VDF bei der jährlichen Mitgliederversammlung zu Gast sein.