VDPM-Vorsitzender Christoph Dorn Quelle: VDPM/Simone M. Neumann

Veranstaltungen

05. November 2020 | Teilen auf:

Erste digitale VDPM-Mitgliederversammlung mit über 100 Teilnehmern

Der Verband für Dämmsysteme, Putz und Mörtel (VDPM) hat seine Mitgliederversammlung erstmals voll digital durchgeführt. „Und wenn man dabei überhaupt von einer Atmosphäre sprechen kann, dann war sie unter unseren Mitgliedsunternehmen ausgesprochen positiv", sagt Hauptgeschäftsführer Dr. Hans-Joachim Riechers.

Vor über 100 Teilnehmern gab Christoph Dorn als Vorsitzender einen Überblick über die aktuelle Entwicklung: „Die Situation ist nicht einfach, aber unsere Mitgliedsunternehmen haben sich sehr schnell auf das neue Umfeld eingestellt. In Sachen Gesundheitsschutz und Hygienemaßnahmen wurden große Anstrengungen unternommen, damit der Betrieb weiterlaufen konnte.“ Die Baubranche habe als starker Wirtschaftsfaktor ihren Teil zur Bewältigung der Krise beitragen können. Das laufende Jahr werde voraussichtlich mit einem Plus von etwa 3 Prozent abgeschlossen. Für 2021 sei unter den derzeitigen Umständen eine Prognose nicht möglich.

Die Vielzahl technischer Themen und die zunehmende Vernetzung im politischen Raum standen beim Bericht zur Verbandsarbeit im Mittelpunkt. „Beim Klimaschutz im Gebäudebereich gehören erneuerbare Energie, Wärmedämmung und Anlagentechnik zusammen“, erläuterte Dr. Riechers. „Jetzt müssen wir es schaffen, gemeinsam mit allen Beteiligten Konzepte zu erarbeiten, die von einer breiten Basis aus Wohnungswirtschaft, Politik und Naturschutz mitgetragen werden. „Dann haben wir eine Chance, bei der nächsten Überarbeitung des Gebäudeenergiegesetzes einen gemeinsamen Vorschlag zu unterbreiten, der allen Forderungen gerecht wird“, so Dr. Riechers weiter. Zusammen mit dem Ifeu-Institut werde dazu gerade an einer umfangreichen Studie gearbeitet.

Antje Hannig, VDPM-Geschäftsführerin Technik und Marketing, konnte in ihrem Bericht auf zahlreiche Arbeitsergebnisse verweisen. Ob es um den WDVS-Planungsatlas, die europäische Normung, die umfangreiche Umweltforschung oder die Socialmedia-Kampagne #putzpoesie geht, „der VDPM ist auf zahlreichen Feldern aktiv und arbeitet überall eng mit dem Handwerk und den benachbarten Partnerverbänden zusammen.“

Ort und Termin der nächsten Mitgliederversammlung wurde noch nicht bekannt gegeben.