Die Gruppenleitung mit Walter Schiegl, Thomas Leissing und Ulrich Bühler (v. l.). Foto: Egger

Industrie

04. August 2020 | Teilen auf:

Egger mit stabilem Jahresergebnis

Der Holzwerkstoffhersteller Egger kann sich im Geschäftsjahr 2019/20 über eine relativ konstante Entwicklung freuen. Der Umsatz und der Ertrag lagen zum Geschäftsjahresabschluss am 30. April 2020 auf Vorjahresniveau. „Mit unserer Geschäftsentwicklung von Mai 2019 bis März 2020 sind wir zufrieden. Auf die Herausforderungen der Corona-Pandemie und der dagegen ergriffenen Beschränkungen haben wir rasch reagiert", erklärt Thomas Leissing, Sprecher der Egger-Gruppenleitung und verantwortlich für Finanzen, Verwaltung und Logistik. „Deren wirtschaftliche Effekte sind im Geschäftsjahr 2019/20 nur mit einem Monat enthalten.“
Insgesamt kann das Unternehmen für das Geschäftsjahr eine stabile Entwicklung berichten: Die Gruppe erwirtschaftete einen Umsatz von rund 2,83 Milliarden Euro (-0,4 Prozent zum Vorjahr) und ein Ebitda von etwa 424 Millionen Euro (-0,1 Prozent zum Vorjahr). Die Ebitda-Marge liegt gleich zum Vorjahr bei 15 Prozent. Die Eigenkapitalquote liegt mit 37,9 Prozent über dem Vorjahreswert (36,8 Prozent.