Gastgeber und Referenten (v. l.): Markus Grimm, Dr. Tim Peters, Martin Lienhard, Markus Böll und Prof. Dr. Heiko Sieker. Quelle: Roland Grimm

Industrie

19. November 2020 | Teilen auf:

Umdenken in Sachen Regenwasser

Lange sommerliche Dürreperioden und zugleich häufigere Starkregenereignisse: Das sorgt auch in Deutschland zunehmend für Probleme. Mehr dezentrale Regenwasserbewirtschaftung könnte helfen, die negativen Folgen abzumildern. Genau das war Thema einer zweitägigen Presseveranstaltung von Mall.

Corona hat das zuvor omnipräsente Thema Klimawandel weitgehend aus der öffentlichen Wahrnehmung verdrängt. Die Mall GmbH – Hersteller von Anlagen für die Bereiche Regenwasserbewirtschaftung, Abscheider, Kläranlagen sowie Pumpen- und Umwelttechnik – trotzte diesem Trend und veranstaltete Mitte September eine zweitägige Veranstaltung zum Thema „Regenwasserbewirtschaftung im Klimawandel“. Bei den Vorträgen in der Freiburger Lokhalle ging es um intelligente Konzepte zur Sammlung und Zurückhaltung von Regenwasser, um Trockenperioden auszugleichen und Schäden zu vermeiden, wenn zu viel Regen auf einmal fällt.

Weiterlesen mit einem BaustoffMarkt Digital-Abo.

Unsere digitalen Abonnements bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Artikeln auf baustoffmarkt-online.de.
Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Wenn Sie bereits Abonnent der Print-Ausgabe sind, können Sie BaustoffMarkt Digital hier hinzubuchen.

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen? Hier Zugangsdaten anfordern.