Die Corona-Krise verändert den Wohnungsmarkt. Foto: Pixabay

Industrie

27. July 2020 | Teilen auf:

„Corona wird den Wohnungsmarkt tiefgreifend verändern“

BaustoffMarkt: Herr Dr. Rast, auf deutschen Baustellen wird nach wie vor gearbeitet. Ist die Baubranche resistent gegen das Corona-Virus?

Dr. Ronald Rast: Nein, auch am Bau machen  sich die Auswirkungen langsam bemerkbar. Zwar profitiert der Bau noch  von Auftragsüberhängen aus dem vergangenen Jahr. Die Schließung der  innereuropäischen Grenzen verschärft jedoch den Fachkräftemangel, der ab  dem zweiten Quartal 2020 zu einem spürbaren Rückgang der Bautätigkeit  führen könnte, wenn hier politisch nicht kurzfristig gegengesteuert  wird. Hinzu kommen Lieferengpässe, die bisher vor allem Baumaterialien  aus europäischen Nachbarländern betreffen. Wer alles nur just in time  ohne Reserven oder Ausweichmöglichkeiten geplant hat, steht dann schnell  vor großen Problemen. Hier wird zukünftig sicher auch über die  Lieferketten am Bau nachgedacht werden.

Weiterlesen mit einem BaustoffMarkt Digital-Abo.

Unsere digitalen Abonnements bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Artikeln auf baustoffmarkt-online.de.
Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Wenn Sie bereits Abonnent der Print-Ausgabe sind, können Sie BaustoffMarkt Digital hier hinzubuchen.

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen? Hier Zugangsdaten anfordern.