Im Vorjahresvergleich konnten keine wesentlichen Effekte durch die Corona-Pandemie in den Umsatzzahlen des Bauhauptgewerbes verzeichnet werden. Quelle: Destatis

Bauwirtschaft

08. January 2021 | Teilen auf:

Bauhauptgewerbe mit Umsatzplus im Oktober 2020 im Vorjahresvergleich

Im Oktober 2020 ist der Umsatz im Bauhauptgewerbe um 2,2 Prozent gegenüber dem Oktober 2019 gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten um 1,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Von Januar bis Oktober 2020 sei der Umsatz im Bauhauptgewerbe im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,2 Prozent gestiegen. Die Zahl der Beschäftigten habe sich im gleichen Zeitraum um 1,5 Prozent erhöht. Wesentliche Effekte der Corona-Krise auf Umsatz und Beschäftigung im Bauhauptgewerbe konnten laut Destatis nicht beobachtet werden. 

Sowohl im Hochbau wie auch im Tiefbau seien die Umsätze im Oktober 2020 gegenüber Oktober 2019 nahezu unverändert (+0,1 Prozent) geblieben. Entscheidend für das positive Ergebnis des gesamten Bauhauptgewerbes sei die Entwicklung der Wirtschaftsgruppen Abbrucharbeiten und vorbereitende Baustellenarbeiten mit +14,1 Prozent sowie der sonstigen spezialisierten Bautätigkeiten mit +6,3 Prozent gewesen.  

Von den umsatzstärksten Wirtschaftszweigen innerhalb des gesamten Bauhauptgewerbes habe außerdem das Gewerk Zimmerei und Ingenieurholzbau mit +12,4 Prozent eine erhebliche Umsatzsteigerung verzeichnet.