Wappen Bayern Quelle: Wikimedia

Bauwirtschaft

05. January 2021 | Teilen auf:

Bauhauptgewerbe in Bayern erzielt Umsatzplus im Oktober

Im Oktober 2020 verbuchte das Bauhauptgewerbe in Bayern einen baugewerblichen Umsatz in Höhe von 1,92 Milliarden Euro. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, entspricht dies einer Umsatzerhöhung um 3,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresergebnis, wozu der gewerbliche und industrielle Tiefbau (+24,2 Prozent gegenüber Oktober 2019) sowie der Wohnungsbau (+9,4 Prozent) am stärksten beigetragen haben.

Dagegen lagen die Auftragseingänge im bayerischen Bauhauptgewerbe auch im Oktober 2020 wieder leicht unter Vorjahresniveau. Deren Gesamtwert bezifferte sich aktuell auf 1,41 Milliarden Euro, was ein Minus von 0,6 Prozent gegenüber Oktober 2019 bedeutet. Die mit Abstand größten Wertanteile des gesamten aktuellen Auftragseingangs im Wirtschaftssektor sind dem Wohnungsbau (32,8 Prozent; +0,1 Prozent) sowie dem gewerblichen und industriellen Hochbau (26,2 Prozent; +42,4 Prozent) zuzurechnen, wobei das herausragende Plus bei letztgenannter Bausparte gleich mehrere Großprojekte mit einschließt.