Zentrale der Hagebau in Soltau Quelle: Hagebau

Fachhandel

07. December 2020 | Teilen auf:

„Hagebau Champions“ gekürt

Das Spezialisierungssystem Bauen und Modernisieren der Hagebau hat seine Vollversammlung bedingt durch die Corona-Pandemie erstmals als Web-Meeting organisiert. Dabei wurden die „Hagebau Champions“ des Jahres 2020 gekürt. Mit der Auszeichnung des Spezialisierungssystems werden laut der Kooperation besondere Verdienste der Händler und Industriepartner gewürdigt, die zum Erfolg und zur kontinuierlichen Weiterentwicklung der Spezialisierung und der teilnehmenden Gesellschafter beitragen. In diesem Jahr wurde nach Angaben der Kooperation dabei insbesondere die Mitwirkung an den neu aufgesetzten Vertriebsmaßnahmen, Eigenmarken und Logistikkonzepten hervorgehoben. Aus dem Kreis der Industrie-Vertreter wurden Baumit (Gold), Botament (Silber) und Doyma (Bronze) ausgezeichnet. Die Preisträger aus dem Händlerkreis sind das Baustoffzentrum Wilhelm Harbecke in Mülheim an der Ruhr (Gold), Friedrich Bauzentrum in Elz (Silber) und Kipp & Grünhoff (Bronze) in Monheim.

Im Rahmen des Treffens wurden den 120 Teilnehmern zudem die Modernisierungskampagnen 2021 vorgestellt. So sollen die Gesellschafter der Kooperation Unterstützung bei der Generierung von Sanierungs- und Modernisierungsaufträgen erhalten: sowohl mit Content für Homepage, Newsletter und Social-Media-Kanäle, individuellen Fachhandelsbeilagen als auch durch das Start-Up Hagedoo, einer Online-Schnittstelle zwischen Handel, Handwerk und Endkunden. Neben der Vertriebsunterstützung seien die Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern sowie die Sortimentsbildung zentrale Aspekte des Konzepts. Im Blickfeld stehe bei allen Maßnahmen der Kampagne stets der Endverbraucher. Um die spezifischen Ansprüche an Service, Beratung und Dienstleistungen zu identifizieren, würden die Zielgruppen der Mobilen Generalisten und Fachunternehmen in die Aktivitäten der Modernisierung mit eingebunden, heißt es.