Porträtfotos von zwei Männern.
Architekt Stefan Horschler (links), Inhaber des Büro für Bauphysik (Hannover), sowie Ulrich Eix (rechts), Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht in der Kanzlei Lutz | Abel (München, Stuttgart), referierten auf dem ersten Online-Mauerwerkstag 2021. Quelle: tdx/Ziegelwerk Bellenberg

Veranstaltungen

19. March 2021 | Teilen auf:

300 Teilnehmer verfolgen Online-Mauerwerkstag

Weit über 300 Teilnehmer und Referenten waren nach Angaben der Veranstalter beim ersten Online-Mauerwerkstag dabei. Im Mittelpunkt der Gemeinschaftsveranstaltung der Ziegelwerke Bellenberg, Klosterbeuren, Deisendorf, der Hörl & Hartmann Ziegeltechnik sowie Südwest Ziegel stand die bauphysikalische und juristische Betrachtung der Frage nach der Zukunft der Fensterlüftung in Wohngebäuden im Zusammenhang mit dem neuen Gebäudeenergiegesetz GEG.

Ulrich Eix, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht in der Kanzlei Lutz | Abel (München, Stuttgart), riet zu einer gewissen Vorsicht vor einer „DIN-Gläubigkeit“, indem er die Unterschiede zwischen DIN-Normen und anerkannten Regeln der Technik aus juristischer Sicht verdeutlichte und Ansätze zur Auflösung des Konflikts aufzeigte. Architekt Stefan Horschler, Inhaber des Büro für Bauphysik (Hannover), stellte klar, dass ein Lüftungskonzept im Wohnungsbau entgegen häufiger Einschätzungen nicht zwingend an die DIN 1946-6 gekoppelt sei. Vielmehr sei das Lüften über Fenster aus technischer Sicht vollumfänglich möglich.

Die veranstaltenden Unternehmen möchten nach eigenen Angaben auch über die Corona-Pandemie hinaus im Rahmen der neugegründeten Mauerwerksakademie umfassende Fortbildungsseminare in digitaler Form anbieten. Diese sollen sich auch in Zukunft hauptsächlich an Architekten, Planer, Bauunternehmer, Baustoff-Fachhändler und Handwerker richten.