Wirtschaftsmagazin baustoffmarkt

baustoffmarkt: Das Wirtschaftsmagazin der Baustoffbranche

baustoffmarkt ist mit seinem unverwechselbaren Profil eine wertvolle Hilfestellung und bietet den notwendigen Informationsvorsprung für die Führungskräfte der Baustoffbranche. Als Informationsvermittler zwischen Industrie und Fachhandel erklärt das Branchenblatt Zusammenhänge und Hintergründe – mit aktuellen Berichten, Interviews und Kommentaren, ordnet so das Branchengeschehen ein und bietet Orientierungshilfe.


Die Juli-Ausgabe von baustoffmarkt beschäftigt sich dieses Mal im Bereich des Fachhandels mit der Hagebau. Getrieben von der Digitalisierung stellt das Unternehmen alles auf den Prüfstand. Ob das Geschäftsmodell, ihre Unternehmenskultur oder ihre Kundenorientierung, alles steht zu Debatte. Ausgerufen wurde dieser Wandel bei der diesjährigen Gesellschafterversammlung.
Bei der Jahreshauptversammlung des Zentraleinkaufs Baubedarf wurde auf die Geschäftsjahreszahlen von 2017 geschaut. Bei der Eurobaustoff traf man sich am Tegernsee in Bayern zur Gesellschafterversammlung. 420 Teilnehmer lauschten Dr. Eckard Kern, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung. Gemeinsam hatten alle drei Versammlungen aber eines trotzdem: Das Thema der Digitalisierung. Hier hatte jeder seine eigene Vorstellung, wie diese zu bewältigen ist.


In der Rubrik Wirtschaft und Bau beschäftigt sich die Redaktion mit der sinkenden Zahl der Ersterwerber. Immer weniger Personen, besonders in Städten, wechseln von Miete ins Eigentum. Was das in Zahlen bedeutet, lesen Sie im Heft. Eine weitere Thematik ist das Gebäudeenergiegesetz GEG. Die Bundesregierung muss dieses bis Ende des Jahres in trockene Tücher bringen, sonst können die selbstgesteckten Klimaschutzziele bis 2050 nicht erreicht werden, so Poroton-Geschäftsführer Clemens Kuhlemann.


In der Rubrik Industrie geht es um die Rockwool Gruppe. Den Dämmstoffspezialisten für Steinwolle gibt es bereits seit 80 Jahren und er ist immer noch auf der Erfolgsspur. Denn das Unternehmen hat seine Hausaufgaben gemacht und sich gut vorbereitet, um die anhaltend hohe Nachfrage zu bewältigen. Der Bereich Boden- und Wandbeläge startet mit Philipp und Julian Utz, den Söhnen von Dr.H.Werner Utz, die in den Vorstand des Familienunternehmen Uzin Utz gewechselt sind. Danach geht es nach Italien, wo der italienische Verband der Fliesenhersteller die Zahlen des Jahres 2017 vorstellte und erklärte wie die Hersteller 2018 weiter expandieren wollen. Anschließend lesen Sie, wie der Bundesverband Keramische Fliesen (BFK) und der Fachverband Fliesen und Naturstein  (FFN) ihre Zusammenarbeit weiter vertiefen.

Dies ist nicht alles, denn in der Juli-Ausgabe erwarten Sie Artikel zu wichtigen Rechtsfragen, Kriterien für den Chefposten und weitere Informationen aus der Branche.

Der baustoffmarkt ist zugleich offizielles Organ des Bundesverbandes Deutscher Baustoff-Fachhandel e. V.

  • 50. Jahrgang 2018
  • Erscheinungsweise: monatlich (jeweils zum 15. des Monats)
  • ISSN: 0005-6448
  • IVW-geprüft (Verbreitete Auflage: 4.333 Ex.)

Leser-Service

Leser-Service

Für alle Fragen rund um unser Informations-Angebot sind wir gerne für Sie da.

Tel.: 06123/9238-275
E-Mail:
rm-handelsmedien@vuservice.de