baustoffpraxis 03/2015

Editorial: „Das ist das Haus vom Nikolaus.“

Stefan Bartels
s.bartels@wohlfarth.de

Jedes Kind kennt diesen Reim und das Zeichenspiel, dessen Ziel es ist, in einem Zug mit acht Strecken ein Haus zu zeichnen. Dabei darf keine Strecke zweimal mit dem Stift durchlaufen werden. Das „Haus vom Nikolaus“ entspricht der stereotypen Abbildung eines Gebäudes. Wenn Kinder Häuser malen, dann so gut wie immer mit Sattel- bzw. mit Steildach.

Dach: Geringe Höhe, große Ersparnis

Bei der Dachsanierung sollte auf diffusionsfähige Dämmstoffe geachtet werden
Wer Energie sparen will, sollte sein Dach dämmen. Denn dies ist ein wesentlicher Baustein bei der energetischen Ertüchtigung eines Gebäudes.

Dach: In fünf Schritten zum Konzept

Online-Tool soll Erstellen eines Lüftungskonzeptes nach DIN 1946-6 erleichtern
Handwerker oder Architekten sind bei jedem Neubau und vielen Modernisierungen verpflichtet, ein Lüftungskonzept nach DIN 1946-6 zu erstellen. Zusammen mit dem Institut für Fenstertechnik Rosenheim hat Velux jetzt ein Online-Tool entwickelt, das das Erstellen eines solchen Konzepts deutlich erleichtern soll.

Dach: Temperaturverläufe beachten

Im Anschlussbereich zwischen Fenster und Dach steigt sonst die Schimmelgefahr
Das Dach ist gut gedämmt, der Wärmeschutzwert des Fensters ist für sich genommen ebenfalls gut – und dennoch kann es hier zu Problemen kommen.

Dach: Fußkante anders Gestaltet

CREATON
In diesem Frühjahr will Creaton den neuen Glattziegel „Mikado“ auf den Markt bringen. Das Produkt überzeugt laut Hersteller durch schnörkellose Eleganz, ein für einen Glattziegel besonders großes Verschiebespiel sowie ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis.

Dach: Sicher trotz Hagel und Schnee

Bei der Dachsanierung auch Wetterextreme berücksichtigen
Das Ergebnis soll langfristig gut aussehen, wirtschaftlich und sicher sein – bei einer Dachsanierung muss die Eindeckung vielen Ansprüchen genügen. Doch es spielen noch weitere Faktoren eine Rolle: So sollte das Dach starkem Windsog und Hagelschlag standhalten, regen- und schneesicher sein.

Forschung und Technik: Einfach mauern

Neues Produkt soll eine komplett neue Verarbeitung von Mauerwerk ermöglichen
Kein Anmischen von Mörtel, keine Reinigung von Werkzeug, keine Staubentwicklung, kaum Ausschuss: Mit dem „Mörtelpad“ wird laut Hersteller Franken Maxit der Mauervorgang auf das Wesentliche reduziert, auf das Mauern qualitativ hochwertiger Wände. Die Platten bestehen aus trockenem Leichtdünnbettmörtel, einem Glasfasergewebe und wasserlöslichem Schmelzkleber.

Forschung und Technik: Labor und Showroom

Quick-Mix eröffnet Technologiezentrum in Osnabrück
27 Mitarbeiter sind Ende 2014 in das Gebäude eingezogen. Mit verstärktem Engagement in Forschung und Entwicklung will der Hersteller auf die Herausforderungen des Marktes antworten.

Forschung und Technik: Experten sehen keine Müllberge

Forschungskooperation stellt auf der BAU Studie zur Verwertung von WDVS vor
Über EPS-basierteWärmedämmverbundsysteme wurde in den vergangenen Monaten viel geschrieben und diskutiert. Unter anderem, wie sie recycelt werden können und ob „Müllberge“ drohen. Auf der BAU wurde jetzt eine Studie zur Verwertung von WDVS vorgestellt.

Spezialwissen: Die Bodenhaftung nicht verlieren

Trittsicherheit oder Rutschhemmung sind Begriffe, die sich im ersten Moment nicht besonders prickelnd anhören. Die einschlägigen Vorgaben werden nicht selten als Eingriff in die gestalterische Freiheit oder gar als lästiges Übel angesehen. Zu Unrecht, denn bei genauerer Betrachtung handelt es dabei um eine Aufgabe, die trotz oder gerade wegen der zahlreichen Anforderungen reizvoll ist.

Aus- und Weiterbildung: Saison läuft bis Ende April

Der „Creaton-Campus“ ist in das dritte Jahr gestartet
Der Dachziegel-Produzent möchte seine Partnern dabei unterstützen, erfolgreich zu sein. Dazu steht ein umfangreiches Schulungsangebot für Handwerk und Bedachungsfachhandel bereit.

Anwenderbericht: Ein kindgerechtes Umfeld

Kindergarten-Neubau wird in Passivhausbauweise errichtet
Genug Platz zum offenen Spielen und trotzdem Rückzugsmöglichkeiten haben – der Neubau des Kindergartens in Wieseth bietet beides.

Anwenderbericht: Komplette Runderneuerung

Mehrfamilienhäuser optisch und energetisch auf den neuesten Stand gebracht
Acht Mehrfamilienhäuser, Ende der 1960er-Jahre erbaut, bilden den Kern der Grotenkampsiedlung im Süden Dortmunds. 2011 fiel die Entscheidung, das Quartier zu modernisieren. Mittlerweile sind die Häuser fertig.

Anwenderbericht: Ungetrübter Himmelsblick

Geräte in der Westkuppel der Universitätssternwarte Wien sind wieder geschützt
Unendliche Weiten – von der Kuppel der Universitätssternwarte Wien aus kann man sie beobachten. Damit dies auch in Zukunft ohne Probleme möglich ist, wurde die Westkuppel saniert, um die im Turm untergebrachten Geräte langfristig vor Feuchtgkeit zu schützen.

Tipps und Termine: Trends im Mauerwerksbau

Fachkongress
Themen rund um den Mauerwerksbau behandelt der Mauerwerkskongress von Schlagmann Poroton (zuvor: Bayerischer Mauerwerks- /Statikertag). Am 2. März findet der eintägige Kongress in München- Unterschleißheim und am 18. März in Ulm statt.

Tipps und Termine: Regenwasserbewirtschaftung: Informationen zum Umgang mit Starkregen

Fachtagung
Mit sieben bundesweit stattfindenden Fachtagungen nehmen sich die Unternehmen Grundfos, Kronimus, Mall und Wavin des Themas Starkregen und den sich daraus ergebenden planerischen Konsequenzen an.

Tipps und Termine: Bad-Design steht im Fokus

„Energieeffizienz plus“, „Interior + Technology – Design und Funktion im Einklang“ und „Future Buildings“ sind die Top-Themen der ISH 2015, die Weltleitmesse für Erlebniswelt Bad, Gebäude-, Energie-, Klimatechnik, erneuerbare Energien.