baustoffpraxis 05/2013

Standpunkt: Geld und Ärger sparen

Der BDB hat das Thema seit langem auf der Agenda. Ausdrücklich und ausdauernd warnt der Verband seine Mitglieder vor den Gefahren, die im Insolvenzrecht lauern. Zum Beispiel bei Zahlungsaufschub und späterer Insolvenz des Kunden tappt der Handel bereits in die Falle. Dass trotzdem bei weitem nicht jeder ausreichend informiert ist, zeigte sich erst kürzlich beim Holzhandelstag der hagebau in Kassel.

Dach+Fassade: Die neue Leichtigkeit

Creaton entwickelt vollkeramische Dach-Gesamtsysteme
Der Ziegelhersteller legt Wert darauf, sein Angebot stets unter dem Aspekt der Ästhetik und mit Blick auf die fachgerechte wie praxisnahe Verarbeitung ständig weiterzuentwickeln - und das bei sehr hohen Qualitätsstandards. Der neue Hohlfalzziegel "Melodie" und das System "Signum" zum sicheren Anschluss von Dachdurchdringungen sollen dazu beitragen, dem Handwerker die Herstellung eines fachgerechten Dach-Gesamtsystems zu erleichtern.

Dach+Fassade: Dächer werden aktiv

Braas-Thermokollektoren bringen Wärme vom Dach ins Haus
Die Integration der Kollektoren ins Dach erfolgt nach Herstellerangaben schnell und problemlos. Die solarthermischen Elemente wandeln Sonnenenergie in thermische Energie um, die beispielsweise für umweltfreundliche Trinkwassererwärmung genutzt werden kann.

Dach+Fassade: Dampfoffen im Vorteil

Wolfin lässt unbelüftete Flachdächer in Holzbauweise untersuchen
In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Materialforschung und Prüfungsanstalt für das Bauwesen und der Technischen Universität München wurden Modelldächer mit verschiedenen Aufbauten unter die Lupe genommen. Im Ergebnis weist die Studie auf die Vorteile von dampfoffenen Dachbahnen hin.

Dach+Fassade: Wasser muss weg

Hauraton entwickelt Entwässerungssysteme für anspruchsvolle Architektur
Moderne Stadtansichten leben von großzügiger Architektur mit ausgedehnten Fassaden. Meist sind dies glatte Flächen, an denen sich viel Wasser sammelt. Hier ist eine funktionale Entwässerung gefragt. Ob ein geschlossenes Rinnensystem oder Rinnen mit Perforation zum Einsatz kommen, ist abhängig von den Anforderungen des jeweiligen Bauwerks.

Dach+Fassade: Weniger Belastung

Decra liefert Dachplatten mit geringem Eigengewicht
Die Platten begünstigen nach Herstellerangaben eine optimierte Befestigung von Solaranlagen und Photovoltaikanlagen, die die Dachhaut nicht beschädigt. "Decra Icopa" gewährleiste eine besonders gewichtssparende und dabei extrem stabile Deckung.

Verarbeitung: Rakeln eine Chance geben

Thomsit-Fachberater berichtet über Erfahrungen beim modernen Spachteln
Die Frage, ob Spachtelmasse mit der Kelle oder mit einem Rakel verarbeitet werden soll, beschäftigt die Fußbodentechnik seit Jahren. Experte Lorenz Runge bekennt sich klar zum Rakeln. In zahlreichen Schulungen hat er Bodenprofis die Technik näher gebracht. 

Forschung + Technik: Renovierung leicht gemacht

Agrob Buchtal entwickelt 5mm dünne Fliesen für schmutzarme Sanierung
Als Materialart wählte der Hersteller bewusst nicht trocken gepresstes Feinsteinzeug, da dies außergewöhnlich spröde und in dünner Ausführung schwer zu bearbeiten ist. Stattdessen wurde Strang gezogenes Steinzeug verwendet, das hohe Bruchlasten mit leichter Bearbeitbarkeit verbindet.

Verkaufsförderung: Angebot wird attraktiver

Rigips-Profi-Programm stößt auf großen Zuspruch im Fachhandel
Das Programm bietet Handelspartnern die Möglichkeit, noch stärker von Maßnahmenpaketen zur qualifizierten Marktbearbeitung an ihren Standorten zu profitieren. Aufgrund der großen Resonanz sollen weitere Aktionen entwickelt werden.

Verkaufsförderung: Kanal gestartet

Novoferm setzt auf Social Media-Nutzung
Über den neuen YouTube-Channel will das Unternehmen Kunden seine Produkte veranschaulichen und erklären. Fach - partner sollen davon doppelt profitieren: durch eine qualitative und quantitative Stärkung der Marke, aber auch durch den direkten Zugriff auf verkaufsfördernde Videos und Montage - hilfen.

Workshop: Reden heißt Zuhören

Vertriebsprofi Lutz Loebel gibt Profi-Tipps für Baustoffverkäufer: Diesmal erläutert er, warum weniger oder nichts verkauft, wer nicht zuhören kann.
Hätten Sie es gewusst? Der Mensch spricht im Durchschnitt mit einer Geschwindigkeit von 125 bis 150 Wörtern pro Minute. Doch er ist in der Lage, bis zu 450 Wörter pro Minute wahrzunehmen und zu verstehen. Das heißt: Zuhören ist keine verkrampfte Geschichte, die Ihnen besonders viel abverlangen würde. Ihr Gehirn hat beim Zuhören genügend geistige Reserven, um das Gehörte einzuordnen.

Aus+Weiterbildung: "Das ist keine Einbahnstraße"

"baustoffpraxis"-Interview mit Markus Balleisen, Leiter Seminarwesen PCI
sb. - Das Augsburger Unternehmen bietet regelmäßig Seminare an, hält seine Kunden so auf dem neuesten Stand der Technik. Markus Balleisen, Leiter Seminarwesen, erläutert, warum für PCI ein umfassendes Weiterbildungsangebot ein Kernthema der täglichen Arbeit ist. Der Hersteller, Partner von "baustoff-campus.de", stellt sein neues Seminar-Programm im November vor. 

Logistik+Warenwirtschaft: Umbau in drei Wochen

Mit moderner Lagersystemtechnik zu mehr Kapazität und schnelleren Zugriffszeiten
Aufgrund steigender Nachfrage erweiterte ein Vorarlberger Holzwerkstoffhändler sein Sortiment und stellte sein bestehendes Lieferkonzept komplett um. Das vorhandene Platzangebot im Innenund Außenbereich sowie die bisherige Bevorratung im Blocklager waren den neuen Anforderungen nicht mehr gewachsen.

logistik + warenwirtschaft: Fokus auf Funktionalität

TCM will mit neuen Frontstaplern auf europäischem Markt angreifen
Der Staplerriese soll weltweit eine führende Rolle im Geschäft mit Flurförderzeugen einnehmen. So verlegte man die Fertigung der gängigen Modelle aus Japan nach Europa. Der deutsche Distributor, Burger Hub- und Transportmittel, präsentiert eine völlig neue Produktgeneration.

Objekt des Monats: Lokus im Grünen

Golfer bauen Toilettenhäuschen mit Stampfbeton
Stil am stillen Ort zeigt das neue Klohäuschen bei Loch 14 auf dem Golfplatz in Lauterhofen in der Oberpfalz. Vorstand und Architekt Johannes Berschneider hat für seinen Club einen passgenauen Plan entworfen. Mit Stampfbeton haben er, elf befreundete Golfer und Freizeit-Betonbauer die bemerkenswerte Toilettenbox realisiert.