baustoffmarkt 4/2016

 

Editorial: Es geht um die Wurst

„Entweder wir brauchen mehr Würstchen, oder wir schaffen die Würstchen ganz ab.“ Dieser Satz von Daimler- Aufsichtsratschef Manfred Bischoff im Rahmen der Hauptversammlung des Konzerns Anfang April hat gute Chancen, zum Bonmot des Jahres zu werden. Die Geschichte dahinter ist schnell erzählt: Der Konzern hatte zur Hauptversammlung 2 500 Würstchen für 5 500 Aktionäre aufgetischt. Das reichte wohl nicht. Weil einer der Aktionäre die Würstchen zum Mitnehmen einpackte, gab es Streit und die Polizei musste schlichten.

Prolog: Gut gemeint

34 Maßnahmen

Der Berliner Flughafen und die Hamburger Elbphilharmonie sind zwei von zahlreichen öffentlichen Bauprojekten, bei denen Kosten und Zeitplan völlig aus dem Ruder gelaufen sind. Bauministerin Barbara Hendricks (SPD) will das nicht länger hinnehmen.

Fachhandel: Die neue S-Klasse

Schierer eröffnet neu gebaute Niederlassung in Straubing

Wenn die Dämmerung hereinbricht, leuchtet an der Geiselhöringer Straße in Straubing neuerdings ein großes „S“. Die bei Nacht illuminierte und auch bei Tageslicht auffällige Fassade mit ihrem s-förmigen Element aus Streckmetall ist der Hingucker in der ostbayerischen Stadt.

Fachhandel: Mitstreiter gesucht

Die Initiative, in der sich führenden Unternehmen der Wertschöpfungskette Bau zusammengeschlossen haben, hat sich zum Ziel gesetzt, in diesem Jahr deutlich mehr Mitglieder zu gewinnen. Über die Herangehensweise, bisher Erreichtes und neue Perspektiven für den Verein „Deutschland baut!“ haben wir mit dem Vorstandsvorsitzenden Dieter Babiel und Schirmherr Peter Ramsauer gesprochen

Fachhandel: Bauking

Fünfter „Mitarbeiterclub“ ist gestartet

Bauking hat sein Schulungsformat „Mitarbeiterclub“ um den Sortimentsbereich Garten- und Landschaftsbau erweitert. Die Kick-off-Veranstaltung mit 13 Fachverkäufern fand Mitte März in Osnabrück statt. In einem Zeitraum von zwei Jahren finden vier zweitägige Seminare statt.

Fachhandel: Partnerwahl braucht Zeit

Ende März hat die Baywa Zahlen für das Geschäftsjahr 2015 vorgelegt: Im Segment Bau sank der Umsatz von 1,52 auf rund 1,5 Milliarden Euro, das operative Ergebnis von 28 auf 27,4 Millionen Euro. Vorstandschef Klaus Josef Lutz sucht händeringend nach einer „unternehmerischen Lösung“ für den  Baustoffhandel, rechnet aber nicht mit einer schnellen Entscheidung. Ziel ist ein Joint Venture, nicht der Verkauf der Bausparte.

Bauen + Leben: Franchisesystem funktioniert

Die Bauen+Leben-Organisation hat bewegte Zeiten hinter sich. Was nicht heißt, dass es in der Krefelder Zentrale nun gemächlich zugeht. Im Gegenteil: Gespräche mit interessierten Baustoffhändlern laufen viele, das System wächst.

Fachhandel: Linnenbecker

Jubiläum mit Premiere

(pen) Die Jubiläumsveranstaltung zum zehnjährigen Bestehen der Hausmesse „Ceramvision“ von Linnenbecker war zugleich auch eine Premiere – wenn auch unfreiwillig: In diesem Jahr musste zum ersten Mal auf das A2-Forum in Rheda-Wiedenbrück als Veranstaltungsort ausgewichen werden …

Fachhandel: Bundesverband des Deutschen Fliesenfachhandels

Mit guten Aussichten in die Zukunft

(pen) Die Wahl war einstimmig: Bei ihrer Versammlung in Berlin Mitte März haben die Mitglieder des Bundesverbandes des Deutschen Fliesenfachhandels (VDF) den Vorstand für die Amtsperiode 2016 bis 2018 wieder gewählt.

Gastbeitrag: Kommt die Platte wieder?

Ein Fakt wird seit geraumer Zeit von niemandem mehr bestritten. Wir brauchen schnell deutlich mehr bezahlbaren Wohnraum in Deutschland. Aber wie? Dr. Ronald Rast, Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau, DGfM, hat sich für uns Gedanken dazu gemacht.

Im Laufe des Jahres 2015 hat unterhalb des Bündnisses für bezahlbares Bauen und Wohnen die vom Bundesbauministerium (BMUB) eingesetzte Baukostensenkungskommission mehrfach getagt und im November 2015 einen Abschlussbericht mit über 60 Einzelempfehlungen zum bezahlbaren Bauen vorgelegt.

Wirtschaft + Bau: Einen auf’s Dach bekommen

Eine große Chance für mehr Wohnungen in Deutschland soll auf den Dächern der Häuser liegen: Mehr als 1,5 Millionen zusätzliche Wohnungen könnten durch eine Dachaufstockung entstehen – in Großstädten, Ballungsräumenund Universitätsstädten und damit dort, wo der Wohnraum knapp und teuer ist.

Wirtschaft + Bau: Kosten relativ betrachtet

IW Köln-Studie: Wohnen in deutschen Großstädten günstiger geworden

Wohnen in deutschen Großstädten ist in den vergangenen fünf Jahren relativ gesehen nicht teurer, sondern günstiger geworden. Das zumindest behauptet jetzt das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

In Kürze: Statistisches Bundesamt:

Um ein Prozent ist der saison-,arbeitstäglich- und preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe im Januar gegenüber dem Vormonat gestiegen. Der Index des Auftragseingangs erreichte mit einem Stand von 130,9 (2010 = 100) laut statistischem Bundesamt das höchste Niveau seit April 2002 (131,7).

Wirtschaft + Bau: Länderticker

Hamburg: Im Hamburger Bauhauptgewerbe ist der Gesamtumsatz im vergangenen Jahr um 16 Prozent auf fast zwei Milliarden Euro gestiegen. Den größten Zuwachs gab es im Wohnungsbau (+ 34 Prozent).

Industrie: Der Fachhandel muss sich neu erfinden

13 Baustoffmonitor mit Rekordbeteiligung

Zum mittlerweile 13. Mal hat die Unternehmensberatung in Zusammenarbeit mit dem baustoffmarkt im Dezember 2015 Geschäftsführer, Vertriebs- und Marketingleiter der deutschen Baustoffindustrie nach Ihrer Einschätzung der aktuellen und zukünftigen Lage gefragt.

Industrie: Öffentlicher Bau zieht

Mit verhaltener Zuversicht blickt der Bundesverband Baustoffe – Steine und Erden (BBS) auf das laufende Geschäftsjahr 2016.

Der Verband rechnet für die Bauinvestitionen insgesamt mit einem Anstieg von real zwei Prozent in diesem Jahr. Impulse dürften dabei sowohl vom Wohnungsbau als auch vom öffentlichen Bau ausgehen, während der gewerbliche Bau voraussichtlich keine große Dynamik entfalten wird.

Industrie: Hoch hinaus

Wienerberger Deutschland tut nach eigener Aussage nicht nur Gutes, sondern redet auch darüber. Vor einiger Zeit hat der Hersteller für den deutschen Markt das sogenannte Wienerberger Projekt Management (WPM) auf die Beine gestellt, ein Team aus unternehmensinternen Profis, das speziell für den mehrgeschossigen Wohnungsbau sowie Großprojekte zuständig ist.

Die Idee dahinter sei im Prinzip gar nicht so neu, wie Oliver Rühr, Leiter WPM, zu Beginn des Gespräches sagt: „Wir haben am Ende nur bereits vorhandene Fäden im Unternehmen zusammengeführt und dem Ganzen eine Struktur gegeben. Ziel ist es, Entscheider und Investoren bereits in der frühen Projektphase abzuholen und umfassend zu beraten.

 

Industrie: Die PS auf die Straße bringen

Rückblickend hat sich 2015 einiges bei Creaton getan. Ein Grund, warum der Tondachziegelhersteller in diesem Jahr unter anderem mit einer Fülle von vertrieblichen Maßnahmen wie der bereits auf der Dach + Holz vorgestellten Zubehörkampagne durchstarten will.

Blicken wir zunächst auf die Rahmenbedingungen: Hier war der Steildachmarkt nach Einschätzung des Hersteller im letzten Jahr mit mehr als fünf Prozent rückläufig – besonders in der Sanierung. Auch vom Mehrgeschosswohnungsbau seien keine Impulse ausgegangen.

Industrie : Sechs Jahrzehnte Netzwerken

Knapp 2 100 Teilnehmer und damit ein neuer Rekord, so die positive Bilanz der 60. Beton-Tage, die Ende Februar in Neu-Ulm stattfanden. Damit unterstrich die Traditionsveranstaltung einmal mehr ihre Rolle als Leitkongress der europäischen Betonfertigteilindustrie.

Über das „Rekordergebnis“ freute sich auch Friedrich Gebhart, Präsident des Fachverband Beton- und Fertigteilwerke Baden-Württemberg (FBF), Veranstalter der Beton-Tage, bei seiner Eröffnungsrede. Was einmal als Seminar mit 15 Teilnehmern an der Handwerkskammer in Ulm begann, habe sich längst als größte Weiterbildungsplattform für die Branche und ihre Marktpartner etabliert.

Industrie: Gut gestimmt für 2016

Der Bundesverband der Deutschen Transportbetonindustrie (BTB), Berlin, hat aktuell seine Frühprognose für die Branchendaten des vergangenen Jahres und seine Erwartungen für das laufende Jahr veröffentlicht.

Demnach wird sich die Transportbetonproduktion im Jahr 2015 nach vorläufigen Berechnungen bei rund 46 Millionen Kubikmeter bewegen, was einem Rückgang von 1,8 Prozent entspräche.

Industrie: Moderates Wachstum erwartet

Der Fensterabsatz in Deutschland wird 2016 – gemessen an der Anzahl der tatsächlich eingebauten Fenster – mit plus drei Prozent moderat zulegen. Dies besagt die jüngste Studie der vier führenden Branchenverbände, die in Zusammenarbeit mit den Marktforschern von Heinze aus Celle erstellt wurde.

Im Laufe dieses Jahres können demnach rund 13,9 Millionen Fenstereinheiten vermarktet werden. Unterstützt wird diese Entwicklung unter anderem durch den anhaltend hohen Bedarf im Wohnbau sowie die positiven gesamtwirtschaftlichen Prognosen.

Industrie: ,,Wir fühlen uns gut‘‘

Die Geschichte des mittelständischen Familienunternehmens Schomburg erinnert ein wenig an das bekannte gallische Dorf. Denn auch im ostwestfälischen Detmold, dem Stammsitz des Unternehmens, weiß man sich gegen die Großen im Markt der Bauchemie zu behaupten. Im Gespräch mit Ralph Schomburg, Alexander Weber, beide geschäftsführende Gesellschafter, und Uwe Eichler, Vertriebsleiter, haben wir mehr über die dafür notwendige „Zaubertrank-Mischung“ erfahren.

Industrie: Wissen auf Deutschland-Tournee

Nach der erfolgreichen Premiere der Schulungstour 2015, hat sich der Bauchemiespezialist Bostik, Borgholzhausen, entschieden, die Tour auch in diesem Jahr unter dem Motto „Wissen, was kickt“ fortzusetzen. Die Redaktion war an einem der ersten Termine dabei, um sich von dem Konzept dahinter ein Bild zu machen.

In diesem Jahr stehen sechs Schulungsevents an sechs exklusiven Orten quer durch die Republik auf dem Terminkalender des Unternehmens. Der Startschuss dazu fiel bereits Anfang Februar mit dem ersten Termin in der Red Bull Arena Salzburg/ Österreich

Industrie: Nürnberg wird wieder Grün

Im September dominiert im Messezentrum Nürnberg wieder die Farbe Grün, denn vom 14. bis 17. findet dort zum 22. Mal die GaLabau statt. Rund 1 400 Aussteller und mehr als 67 000 Besucher werden erwartet. Dabei tragen laut Mitteilung die Bestrebungen der Nürnberg Messe und des Bundesverbandes Garten-, Landschaftsund Sportplatzbau (BGL), die GaLabau weiter zu internationalisieren, erste Früchte

Industrie: Kann-Forum: Fortsetzung folgt

Impulse zum Thema Verkaufsstrategien und aktuelle Informationen rund um die neuen Produkte für den Gartenund Landschaftsbau bot das erste Kann-Forum für Baustoff-Fachhändler und Garten- und Landschaftsbauer.

Rund 400 Teilnehmer waren im Februar der Einladung des Bendorfer Unternehmens in das Kurfürstliche Schloss Koblenz gefolgt. Fußballschiedsrichter Dr. Markus Merk war einer der Redner.

Industrie: Freiräume gestalten

Mit der Frage, wie Plätzen und Freiräume innerhalb von Städten aussehen sollen und ihrem Einfluss auf Gesellschaft, Ökologie und Kultur befassten sich die 160 Teilnehmer der zweiten Veranstaltung der FCN Academy in Fulda.

DIY- Markt: Halbzeit

Der 100. Werkers Welt-Markt steht in Waltershausen

Die Schubkarre „Trolli“ hatte es den Waltershausern angetan. Für knapp 10 Euro das Stück rollte mancher gleich zwei der Plastikwannen zur Kasse. Auch bei den Stiefmütterchen zu je wenigen Cent griffen die meisten beherzt zu. Andere schlenderten sichtlich neugierig durch die Gänge ihres neuen Baumarktes …

DIY-Markt : Relaunch trägt Früchte

Baumarkt Direkt, das Joint Venture von Otto und Hagebau, hat im vergangenen Geschäftsjahr 2015/2016 (bis 29. Februar) seinen Umsatz um 6,1 Prozent auf 239 Millionen Euro (Vorjahr: 225 Millionen Euro) gesteigert.

DIY-Markt: Wieder freigeschwommen

Hornbach hat vorläufige Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr 2015/2016 vorgelegt. Demnach erhöhte sich der Nettoumsatz im Konzern um 5,1 Prozent auf 3,75 Milliarden Euro. Der größte operative Teilkonzern Hornbach Baumarkt AG, der zum Bilanzstichtag am 29. Februar europaweit 153 (Vorjahr: 146) Baumärkte in neun Ländern betreibt, steigerte die Umsätze einschließlich Neueröffnungen um 5,3 Prozent auf 3,54 Milliarden Euro

DIY-Markt: Hilfestellung am Point of Sale

Mit dem „Micro-Drip-System“ hat Gardena eine Systemlösung für die punktgenaue, sparsame Bewässerung auf Balkon und Terrasse sowie im Nutz- und Ziergarten im Angebot. Für diese unterschiedlichen Bereiche offeriert der Hersteller jeweils passende Start-Sets, die beliebig erweitert werden können.

Fünf vor zwölf

Experten sehen Handlungsdruck für die gesamte DIY-Branche. Amazon sei mittlerweile wichtigste Anlaufstelle für Konsumenten

Welche Anbieter sind für Konsumenten relevant, wenn sie DIY-Artikel kaufen und sich darüber informieren? Verändert sich das Konsumentenverhalten? Wie können Anbieter darauf reagieren? Diese und weitere Fragen beantwortet das aktuelle „Customer- Journey-Benchmarking – Heimwerken & Garten“ der Handelsforscher am IFH Köln.

Rechtsfragen: Neue Informationspflichten

Streitschlichtungssystem für den Online-Handel auf dem Weg

Seit Anfang 2016 müssen Online-Händler neue Informationspflichten beachten. Wer sie vernachlässigt, muss mit Abmahnungen rechnen. Grund für die Neuerungen sind EU-Regelungen, die Streitigkeiten im grenzüberschreitenden Online-Shopping verringern sollen, teilt die D.A.S.-Rechtschutz Versicherung aktuell mit.

Management: Stärken bewahren

Organisationsentwicklung in eigentümergeführten Unternehmen

Eigentümergeführte Klein- und Mittelunternehmen (KMU) haben eine andere Kultur als Konzerne. Doch auch sie müssen ihre Führungskultur zunehmend auf den Prüfstand stellen – unter anderem, weil sich ihre Mitarbeiter und deren Erwartung an Führung gewandelt haben, meinen Frank Linde und Michael Reichl, Geschäftsführer der Im-Prove Coaching und Training mit Sitz in Lingen

PERSONALIEN : Quick-Mix

Frank Frössel (48) hat bei der zur Sievert Baustoffgruppe gehörenden Quick-Mix Gruppe in Osnabrück die Leitung Marketing übernommen. Ihm unterstellt sind die Abteilungen Marketingservice, das Produktmanagement sowie die Bauberatung.