baustoffmarkt 01/2014

Trend + Meinung: Auf ein Neues

Thorsten Schmidt
t.schmidt(at)wohlfarth.de

Ein gutes neues Jahr wünschen wir Ihnen. Und dieZeichen dafür stehen nicht schlecht. Warum? Weil der von der Branche befürchtete Wintereinbruch bisher ausgeblieben ist. Oder weil beispielsweise die Ergebnisse unseres aktuellen „Baustoff-Monitor“ in Zusammenarbeit mit der Unternehmensberatung Homburg & Partner bei den Befragten eine eher positive Geschäftserwartung ergab. Gründe hierfür sind unter anderem in der guten Entwicklung der Baugenehmigungen, der aktuellen Auftragslage, der allgemein guten Baukonjunktur sowie dem anhaltenden Renovierungs-und Sanierungsbedarf zu sehen.

Branchen-News: In einem Satz

Rigips hat seinen Internetauftritt (www.rigips.de) aktuell überarbeitet. Damit reagierte das Unternehmen nach eigenen Angaben auf die sich veränderten Zugriffswege und das Verhalten der Nutzer. Gemeint ...

Sika hat mit Stichtag 7. Januar dieses Jahres die verbleibenden 24,5% von Dyflex HD Co., Ltd. übernommen und besitzt damit 100% der Anteile. Die vollständige Übernahme soll die Position des Unternehmens ...

Annette Engelke (38) leitet die Presse und Öffentlichkeitsarbeit von Villeroy und Boch. Sie trat zum 1. Januar 2014 die Nachfolge von Almut Kellermeyer an, die sich entschieden hatte, das Unternehmen zu ...

Um Energie und Immobilien geht es am 28. und 29. März 2014 auf den ersten Hamburger Energietagen, die nachhaltiges Bauen und Modernisieren im Immobilienbereich in den Fokus stellen. Mieter, ...

Branchen-News: Jacob Sönnichsen kauft C.F. Vogt

Die Übernahme soll zum 1. März erfolgen / Name verschwindet
C. F. Vogt-Geschäftsführer Holger Sass zieht sich zurück. Zudem verlässt das Unternehmen die regionale Allianz Bauxpert. Er freue sich, seine Firma „in die Hände eines leis - tungsstarken Familienunternehmens überführen zu können“, kommentiert Holger Sass die Übernahme von C. F. Vogt, Klein Rönnau (Schleswig- Holstein), durch die Flensburger Jacob Sönnichsen AG. C. F. Vogt beschäftigt mehr als 50 Mitarbeiter in Klein Rönnau und einer Niederlassung in Neukloster (Nordwest-Mecklenburg). An beiden Standorten werden sowohl Baustoffhandel als auch ein Baumarkt betrieben.

Branchen-News: Auftaktveranstaltung mit Matthias Horx

Bautec
Wie die Messe Berlin nicht ohne Stolz dieser Tage verkündete, sei es gelungen, für die Auftaktveranstaltung „Netzwerk Bau / VIP-Abend der Bauwirtschaft“ am 18. Februar den bekannten Trendforscher Matthias Horx (Foto) für einen Vortrag zur Zukunft des Wohnens im Jahre 2025 gewinnen zu können.

Branchen-News: 3 000 Aussteller erwartet

Ifat
Die weltgrößte Umwelttechnologiemesse Ifat, die vom 5. bis 9. Mai 2014 in München stattfindet, setzt neue Maßstäbe: Mit einer Fläche von 230 000 qm legt die Veranstaltung im Vergleich zu 2012 nochmals um 15 000 qm zu. Wie die Veranstalter weiter mitteilen, werde allerdings trotz der Flächenerweiterung in einigen Segmenten nach wie vor eine Warteliste geführt.

Fachhandel

Yohammada verliert einen wichtigen Gesellschafter: Die Eurobaustoff verabschiedet sich von dem Online-Portal für Baustoffe. Bisher ist die Kooperation mit 50% beteiligt. Die entsprechende Entscheidung des Aufsichtsrats kommt recht überraschend. 
Sie waren einer der Hingucker vor einem Jahr auf der Münchener BAU: die Hostessen, die in hautengen Shirts Werbung für Yohammada liefen. Kurz darauf verkündete die Eurobaustoff: Der richtige Zeitpunkt für den E-Commerce-Einstieg im B2B-Geschäft sei gekommen. Rückwirkend zum1. Januar 2013 beteiligte sich die Kooperation mit 50% an dem Online-Portal, dessen Geschäftsführer der frühere Quick-Mix-Geschäftsführer Hans-Jürgen Pfeil ist. Für ihn fängt das neue Jahr mit einer schlechten Nachricht an: Die Eurobaustoff steigt bei Yohammada schon wieder aus, bestätigte er unserer Redaktion. Offenbar glaubte der Aufsichtsrat der Kooperation aufgrund mangelnder Akzeptanz nicht mehr an langfristigen Erfolg. Weniger als die Hälfte der Gesellschafter war dabei.

Fachhandel: Kurz + aktuell

Die Stuttgarter Raab Karcher-Niederlassung wartet mit neuem Erscheinungsbild auf: Der Vertrieb wurde nach Unternehmensangaben komplett ins Erdgeschoss verlegt, der Profi-Fachmarkt übersichtlicher ...

Sechs neue Gesellschafter für die Eurobaustoff- Allianz Nordbaustoff: Die Firmen Vehmeyer (Haselünne), Krause (Ibbenbüren), Löcken (Spelle), Mollendyk (Rheine), Geers (Börger) und Immken  ...

Zum 1. Januar 2014 haben sich nach Kooperationsangaben die Firmen Jüdes & Löckener, Tecto und Battisti (Österreich) der Coba angeschlossen. Jüdes & Löckener betreibt zwei Standorte in ...

Fachhandel: 2014 wird ein gutes Baujahr

Neujahrsumfrage: Hoffnungen und Erwartungen der Kooperationen und Konzerne
sb. – Auftragsüberhang, steigende Baugenehmigungszahlen, Investitionsstau in der Infrastruktur: Angesichts positiver Marktdaten zeigen sich die Teilnehmer der baustoffmarkt-Neujahrsumfrage optimistisch für das Geschäftsjahr 2014. Von der Industrie erwartet der Handel stabile Preispolitik, Produktinnovationen und erhöhte Wertschöpfung entlang der Lieferketten.

Fachhandel: Jeden zweiten Tag eine Schulung

Baywa will sich mit Qualifizierungsoffensive vom Wettbewerb abheben
Das Ziel der Münchener ist klar formuliert: Der Baustoffhändler soll sich verstärkt zum Anbieter von Systemlösungen entwickeln. Als spezialisierter Generalist soll der Händler die gesamte Sortimentsbreite, aber auch die erforderliche Tiefe in den einzelnen Gewerken bieten. Entscheidend bei der Umsetzung ist nach Überzeugung des Münchener Unternehmens die Basis, die Vertriebsmitarbeiter, die im direkten Kundenkontakt das Ziel leben. 

Fachhandel: Präsenz in Köln

Hagebau
Das Vertriebssystem Dach+Fassade Fachhandel zeigt Präsenz auf der Messe Dach+Holz in Köln (18. – 21. Februar). Beim Branchentreffen stellen die rund 130 Hagebau-Spezialisten ihr Leistungsspektrum vor, mit dem sie Handwerkern helfen wollen, „Markt zu machen“. Im Mittelpunkt des 160 qm großen Messestandes steht die Vertriebskampagne „Ran an die Fassade“, die vor zwei Jahren startete. Das Konzept soll es Verarbeitern ermöglichen, das ertragsstarke System der vorgehängten hinterlüfteten Fassade beim Endkunden zu forcieren.

Fachhandel: Zünftiges Jubiläum

Baumgärtel Baustoffe 
Das 40-jährige Firmenjubiläum von Baumgärtel Baustoffe war mit 500 geladenen Gästen ein großes Fest: Lothar, Herma und Germar Baumgärtel feierten das größte der bisher fünf Oktoberfeste auf dem Firmengelände im Ortsteil Neuwied-Oberbieber. Mitarbeiter hatten ein zünftiges „Wiesnfest“ organisiert.

Fachhandel: Gebhard Vogel geehrt

Renner Baustoffe
Firmeninhaber Stephan Wohlfahrt nutzte die Weihnachtsfeier von Renner Baustoffe dazu, neben mehreren Jubilaren einen Mitarbeiter besonders zu würdigen: Geschäftsführer Gebhard Vogel. Er ist nicht nur seit 35 Jahren im Unternehmen, sondern war nach Umzug des fast 60 Jahre alten Traditionsunternehmens an den heutigen Standort im Landsberger Industriegebiet von Anfang mit dabei. Vier Jahre später wurde er zum Geschäftsführer berufen und trug seither dazu bei, den Standort kontinuierlich zu einem modernen Baustoffhandel auszubauen.

Fachhandel: Bekenntnis zu WDV-Systemen

Eurobaustoff
Trotz der teilweise heftigen öffentlichen Kritik an WDVS mit Polystyrol steht die Eurobaustoff-Fachgruppe Putze/WDVS zu den Systemen an der Außenfassade. Das dokumentierten die 37 Mitglieder auf ihrer Tagung Ende November vergangenen Jahres mit dem einstimmigen Beschluss, ab 2014 als Fördermitglied im Fachverband WDVS die technische Lösung Wärmedämmverbund öffentlich ins richtige Licht rücken zu wollen.

Fachhandel: Vorsichtige Prognose

GD Holz
Der Gesamtverband Deutscher Holzhandel (GD Holz) erwartet für das Gesamtjahr 2013 einen Umsatz in etwa auf Vorjahresniveau oder knapp darunter. Auch für 2014 ist man optimistisch: „Auf Grund der guten Rahmenbedingungen sind die Aussichten für 2014 durchaus positiv. Die gute Vorlage mit dem prognostizierten Wirtschaftswachstum von gut 2% im nächsten Jahr dürfte dabei helfen“, sagt Geschäftsführer Thomas Goebel.

Fachhandel: Große Kernprojekte in der Pipeline

EDE verfolgt klare Strategieziele bis 2020
Im Rahmen der Vorstellung ihrer neuen Unternehmensstrategie „Challenge 2020“ hat sich die Wuppertaler Verbundgruppe EDE, wie bereits kurz berichtet, klare Ziele bis zum Jahr 2020 gesetzt. Zur Erinnerung: Bis 2020 ist geplant, den Umsatz auf 10 Mr. EUR auszubauen und damit fast zu verdoppeln. In Deutschland sollen dann 7,8 Mrd. EUR erreicht sein, in Europa 2,2 Mrd. EUR. 2012 lag der Umsatz bei 5,3 Mrd. EUR.

Fachhandel: Meilenstein für die Region

Feucht-Baustoffe eröffnet Neubau am Stammsitz Backnang 
al. – Mehr als 6 000 Gäste begrüßte der Fachhändler beim Eröffnungswochenende am neuen Standort im schwäbischen Backnang. Der Neubau und eine modern konzipierte Ausstellung begeisterten bereits in den ersten Wochen nach der Eröffnung bundesweit Besucher, Fachhändler und Industrie-Vertreter.

Fachhandel: Stichwort

uh. – „I am the greatest“ – mit diesen Worten hat er sich Mitte der 60er Jahre unsterblich gemacht, the one and only Muhammad Ali. Dass er damals noch Cassius Clay hieß, ist fast zweitrangig. Die viel zitierten Worte gehörten ihm, niemandem sonst. Sie machten ihn unverwechselbar und sie wurden zu einem Markenzeichen. Sie wurden zu seinem Markenzeichen. Doch von der Größe zum Größenwahn ist es manchmal nicht weit. Das musste man sogar bei dieser Boxlegende feststellen. Schnell wird selbst der Größte zum „Großmaul“. Was gestern noch Bewunderung erzeugte, ruft heute ein Naserümpfen hervor.

Fachhandel: 100 Händler dabei

Anzeigen-Portal „Bauflohmarkt“ ist gestartet 
sb. – Ein zweites Standbein wolle er sich langfristig aufbauen, erzählte uns Baustoffhändler Rainer Naumann im März des vergangenen Jahres. In der Zwischenzeit haben er und ein Geschäftspartner viele Hände geschüttelt und Klinken geputzt. Nun ist das Projekt gestartet: Seit dem 7. Januar heißt es: „Wir geben Dir den Rest!“

Fachhandel: Profil geschärft

baustoffpraxis im neuen Gewand 
sb. – Mit der Januar-Ausgabe ist das Fachmagazin für Produkte, Technik und Verarbeitung erst mals mit neuer Titelseite erschienen. Die Redaktion hat das Layout optimiert, inhaltlich deutliche Schwerpunkte gesetzt. Abonnenten haben es vermutlich schon bemerkt: Die baustoffpraxis sieht jetzt so aus wie der baustoffmarkt. Verlag und Re dak - tion haben sich bewusst für das ein heitliche Erscheinungsbild entschie den, um die Zusammengehörigkeit beider Publikationen zu betonen und den Wiedererkennungswert zu steigern.

Fachhandel: Tiefbau-Foren im Januar

SGBDD
Die SGBDD-Tiefbau-Foren finden am 23. Januar in Ulm und am 2. April in Leipzig statt. Neben interessanten Vorträgen erwartet das Fachpublikum eine Fachmesse mit mehr als 100 Lieferanten und Industriepartnern. Der Schwerpunkt des Branchentreffs liegt nach Unternehmensangaben in diesem Jahr auf Produkt- und Verfahrensinnovationen im Bereich „Versorgung, Entsorgung und Oberfläche“.

Fachhandel: Politik muss Zeichen setzen

Ein Gastbeitrag von BDB-Präsident Stefan Thurn
Über die Feiertage hat der eine oder andere womöglich schon vergessen, dass wir seit Anfang Dezember eine neue Bundesregierung haben. Denn das Regierungsgeschäft ist noch nicht richtig gestartet. Die Regierung ist im Amt, gestützt von einer Großen Koalition. Die Minister wurden berufen. Unsere neue Bau- und Umweltministerin heißt Dr. Barbara Hendricks (SPD). Der Vertrag, der die Zusammenarbeit von CDU/CSU und SPD in den Eckpunkten für die kommenden vier Jahre fixiert, wird aus Sicht des Fachhandels unterschiedlich beurteilt. Positiv zu bewerten ist auf jeden Fall die Prüfung der Insolvenzanfechtungsthematik, um wieder zu mehr Sicherheit im Geschäftsverkehr zu kommen.

Industrie

In einer aktuellen Umfrage unserer Schwesterzeitschrift baustoffpraxis hat der Fachhandel unter anderem konkrete Erwartungen an die Dämmstoffindustrie formuliert. 
Erwartungen, die sich in erster Linie auf eine angemessene und transparente Preispolitik beziehen. Ein Thema, das wir erst in der letzten Ausgabe auf dieser Seite behandelt haben und die Aktualität des Themas Preise auch in der Gebäudedämmung unterstreicht. Hier ist die Industrie eindeutig gefordert. Interessant ist auch, dass der Fachhandel von der Dämmstoffindustrie weitere Innovationen einfordert. Hier war von Seiten der Industrie nicht nur im letzten Jahr des öfteren zu hören, dass der Fachhandel diese Innovationen nicht schnell genug in den Markt bringt. Hier scheint es also ein Kommunikationsdefizit zu geben, das ebenfalls dringend behoben werden sollte.

Industrie: Kurz + aktuell

Der vor zehn Jahren gegründete Verband Holzfaser Dämmstoffe (VHD) zog kürzlich im Rahmen einer Jubiläumsfeier in Golbey / Frankreich eine Zwischenbilanz. Wie es heißt, sei es der ...

Lafarge kündigt zum Jahresbeginn den Verkauf seiner 20% Minderheitsbeteiligung an den Gips-Aktivitäten in Europa und Nordamerika an die Etex-Gruppe gegen eine sofortige ...

Zum ersten Mal finden am 28. und 29. März 2014 die Hamburger Energietage statt. Dort werden neue und bewährte Verfahren und Materialien zur Wärmedämmung vorgestellt. In ...

Industrie: Mehr als nur gute Ideen

Fermacell baut Online-Aktivitäten für das Geschäft der Kunden weiter aus
ts. – Fermacell rückt den Kunden in den Fokus seiner Aktivitäten und hat im letzten Jahr die Online-Kommunikation zu einem Kernbereich seiner Vertriebsund Marketingaktivitäten ausgebaut. Warum, sagte uns bei einem Besuch der Xella Hauptverwaltung in Duisburg (Foto), die zugleich Sitz der Fermacell GmbH als Geschäftseinheit Trockenbau der Xella-Gruppe ist, die Geschäftsführung des Unternehmens.

Industrie: Nur mäßig zufrieden

Baustoffmonitor: Ergebnisse des zweiten Halbjahres 2013 liegen nun vor
Zum 8. Mal haben die Marketing- und Vertriebsberatung Homburg & Partner und das Wirtschaftsmagazin baustoffmarkt eine Befragung innerhalb der deutschen Baustoff-Industrie durchgeführt. Die Ergebnisse der Befragung zum 2. Halbjahr 2013 liegen nun vor. Fazit: Insgesamt ergibt sich eine nur mäßige Zufriedenheit mit der Geschäftslage in 2013 gepaart mit einer vorsichtig positiven Erwartung für 2014.

Industrie: Fachveranstaltungen in Bremen und Nürnberg

Energiesparnetzwerk
Im November und Dezember stellten die Dialogforen „Gebäude und Energie“ des Energiesparnetzwerks die energetische Modernisierung in den Fokus. Dabei erhielten die Veranstaltungen in Bremen und Nürnberg durch die kürzlich erfolgreich abgeschlossenen Koalitionsverhandlungen der neuen Bundesregierung, gerade bezüglich der Energiewende, besondere Aktualität.

Industrie: Clever fliesen

Ardex macht Fugenmörtelsortiment „intelligent einfach“
Unter dem Motto „die intelligente Einfachheit“ hat Ardex sein gesamtes Kernprogramm bei Fugenmörteln neu aufgestellt. Das neue Sortiment ist ab Januar verfügbar. Über weitere Details und Hintergründe informierten uns am Stammsitz in Witten Geschäftsführer Marketing & Vertrieb, Dr. Ulrich Dahlhoff und Marketingleiter Dr. Markus Stolper.

Industrie: „Wir wollen unsere Rolle als Ansprechpartner ausbauen“

Der baustoffmarkt im Gespräch mit GDI-Geschäftsführerin Marianne Tritz
Der Gesamtverband Dämmstoffindustrie GDI, Berlin, ist die Dachorganisation der Verbände FMI Fachverband Mineralwolleindustrie, FPX Fachvereinigung Polystyrol-Extruderschaumstoff, IVH Industrieverband Hartschaum und IVPU Industrieverband Polyrethan-Hartschaum. Seit Mai 2013 ist Marianne Tritz Geschäftsführerin des Verbandes. Wir sprachen mit ihr über die aktuellen Themen der Branche, aber auch darüber, wie sie die Branche als „Seiteneinsteiger“ wahrnimmt.

Industrie: Architekten im Fokus

Knauf „Architektour kompakt“ bei Mobau Baustoff-Union in Aachen 
Anders als die Mehrzahl der Baustofffachhandel hat die Mobau Baustoff-Union in Aachen seit Jahren die Architekten fest im Visier. Bei einer Fachveranstaltung Ende letzten Jahres im Rahmen der Knauf „Architektour kompakt“ informierten sich rund hundert Architekten über aktuelle Trends an der Decke.

Industrie: „Das Interesse der Industrie ist hoch“

Dach+Holz mit über 550 Ausstellern in Köln 
Noch ungefähr 30 Tage – dann wird zum zweiten Mal die Dach+Holz International vom 18. bis 21. Februar 2014 in Köln gastieren. Über 550 Aussteller haben sich zu der Fachmesse bereits angemel det und werden ihre Neuentwicklungen aus den Bereichen Holzbau, Dach, Fassade, Ausbau, Klempnertechnik und Metallbearbeitung vorstellen.

Industrie: Qualität am Bau sichern

Aufbruchstimmung bei der Mitgliederversammlung der Deutschen Poroton 
Als wesentliches Ergebnis der Mitgliederversammlung der Deutschen Poroton, die noch im alten Jahr in München stattfand, werden die Kompetenzen des umsatzstärksten Zieglerverbandes Deutschlands in den Bereichen Wissenschaft und Entwicklung sowie Qualitätssicherung künftig deutlich stärker ausgebaut.

Industrie: Phönix aus Düsseldorf

Ceresit setzt seinen vor drei Jahren eingeschlagenen Kurs in 2014 konsequent fort
ts. – Wie bei unserem letzten Gespräch angekündigt und auf der BAU präsentiert, hatte sich die Henkel Marke Ceresit Bautechnik für 2013 viel vorgenommen, nachdem drei Jahre zuvor die Zukunft noch ungewiss war. Die baustoffmarkt-Redaktion sprach am Standort in Düsseldorf mit den Protagonisten, die für diesen neuen Weg auch in 2014 stehen.

Industrie: In trockenen Tüchern

Rockwool schließt Übernahme von Wall Systems ab
Wie es zum Jahreswechsel aus der Rockwool Gruppe heißt, haben die Kartellbehörden der Übernahme der BASF Wall Systems zugestimmt.  Das Unternehmen ist damit seit dem 1. Januar 2014 unter dem Namen Heck Wall Systems GmbH & Co. KG ein Teil des Rockwool Konzerns. Zur Erinnerung: Im Juli 2013 hatte Volker Christmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Rockwool, einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet. Die Übernahme umfasst 100 Prozent von BASF Wall Systems einschließlich des Produktionsstandortes in Marktredwitz und der Marken Heck und Rajasil.

Industrie: Großes Interesse geweckt

Hebel startet in 2014 offizielles deutschlandweites Hauskonzept
Im Juni 2013 brachte Hebel ein neues Hauskonzept auf den Markt. Ausgesuchte Hauspartner planen, bauen und vertreiben schlüsselfertige Häuser unter der bekannten Marke Hebel-Haus – in ganz Deutschland. Wir haben nachgefragt, was sich seither getan hat.

Industrie: Strategische Allianz

ACO Hochbau kooperiert mit Hieber
ACO Hochbau geht mit Hieber eine strategische Allianz in der Marktbearbeitung ein. „Ist man auf der einen Seite direkter Wettbewerber im Bereich der Lichtschächte, besteht auf der anderen Seite ein hohes Synergiepotenzial für beide Unternehmen“, sagt ACO-Geschäftsführer Thomas Bannas. Über Hieber könne man das „Therm Fenster“ auch in Projekten platzieren, die aufgrund der regionalen Bauweise oder den Anforderungen des Architekten einen Betonlichtschacht erforderten.

Pinnwand

Ins rechte Bild gesetzt
Mit einem Fotowettbewerb hat Roto Anfang 2013 seine Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz dazu aufgefordert, außergewöhnliche Referenzobjekte zu fotografieren und damit ihre Leistung ...

Brandheiße Kunst
Das „Little-Art-Team“ organisiert Kunst- und Theaterprogramme für Kinder. Diese für den Nachwuchs wertvolle, wenn auch mit hohem ehrenamtlichen Einsatz verbundene Kulturförderung mit ...

Fast perfekt
Mit einem hilfreichen und tollen Service empfangen die Fischer-Werke ihre Gäste bereits auf dem Parkplatz: Mit den Namen der Gäste versehene Schilder weisen die Haltebucht für die Besucher ...

Tue Gutes und rede drüber
Immer mehr Unternehmen verzichten auf die obligatorischen Weihnachtspräsente für Kunden und spenden stattdessen das dafür sonst aufgewendete Geld – so auch Baustoffe ...

Haus aus Sand und Plastik
Einfache Behausungen für die Dritte Welt hat der Installationskünstler Markus Heinsdorff entwickelt. Sie bestehen aus einem Grundgerüst aus Drahtgitter (Gabionen), das mit ...

Vor zehn Jahren im baustoffmarkt
Der französische Zementkonzern Lafarge verstärkt seinen Kampf um den wachsenden russischen Markt. Bis 2008 sollen etwa 170 Mio. USD in das Moskauer Werk ...

Wie die Messe Essen mitteilt, kamen in diesem Jahr 86 400 Besucher zur Deubau; erwartet worden waren 100 000. Im Vergleich zur Deubau 2002 ging somit die Zahl der Besucher ...

Mit einem Baumarkt-Neubau im Gewerbegebiet Grevenbrede in Beckum stärkt Hellweg die Präsenz in seiner Heimatregion. Der Baumarkt mit angeschlossenem Gartencenter ...

Saint Gobain hat 25 Mio. EUR in den Bau einer Wärmedämmstofffabrik im Moskauer Vorort Jegorjewsk investiert. Laut Unternehmen beträgt die Jahresleistung seiner ersten Fabrik ...

Baumärkte

Die Auswirkungen des demografischen Wandels auf den Einzelhandel waren ein Thema beim BHB-Kongress. Das politische Grußwort sprach passenderweise ein Senior. 
Franz Müntefering verbringt scheinbar kaum Zeit im Baumarkt. „Ich kann Ihnen keine Empfehlungen im Konkreten geben“, ließ der prominente Gastredner die Kongressbesucher gleich zu Beginn seines Vortrags wissen. Schade eigentlich. Denn mit 73 Jahren zählt der SPDMann zu der Zielgruppe, auf die die Branche ein Auge geworfen hat, wie unter anderem Globus-Geschäftsführer Erich Huwer zum Ausdruck brachte: „Wir müssen uns auf Frauen und Senioren konzentrieren!“ Aber was wollen Senioren? Was wollen die Menschen, die in Deutschland über drei Viertel des Vermögens und über die Hälfte der gesamten Kaufkraft verfügen?

Baumärkte: Kurz + aktuell

Die deutschen Einzelhandelsunternehmen setzten im Jahr 2013 nach Schätzungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) nominal zwischen 1,6% und 1,8% mehr um als im Jahr ...

Zum „BHB-Garden-Summit“ lädt der Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten am 3. September die Gartenbranche nach Köln ein. Die neue Kongressveranstaltung soll ab 2014 ...

Die Sieger des Wettbewerbs „Die schönste Straße Deutschlands“ stehen fest: Unter rund 115 Bewerbungen wählte die Jury zehn Nachbarschaftsprojekte aus. Ende vergangenen Jahres ...

Baumärkte: Kunden sollen Fans werden

Rund 500 Teilnehmer kamen im Dezember zum BHB-Kongress nach Mainz
sb. – Gipfeltreffen am Rhein: Unter dem Motto „Integrate your clients – wer kauft wo warum?“ hatte der Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten (BHB) die Bau- und Heimwerkermarktbranche Anfang Dezember nach Mainz geladen. Die Referenten widmeten sich in ihren Vorträgen insbesondere der Kundenkommunikation und dem demografischen Wandel.

Baumärkte: Bestehende Flächen richtig nutzen

BHB-Hauptgeschäftsführer Dr. Peter Wüst im Interview
sb. – Herr Dr. Wüst, was kann die DIYBranche Ihrer Meinung nach in 2014 noch besser machen als im Vorjahr? Die DIY-Branche ist eine wirtschaftsstarke Branche. In den letzten zehn Jahren stiegen die Umsätze um rund 20%, von 17,6 auf 21,2 Mrd. EUR. Und auch für das Jahr 2013 rechnete man mit 1 bis 2% Wachstum, bis das Wetter und die Insolvenzen der Baumarktketten Praktiker und Max Bahr einen Strich durch die Umsatzerwartungen machten.

Baumärkte: Wie man Kunden verärgert

Sorgen und Wünsche müssen genau erforscht werden, meint Georg Rothacher
Wer Kundenerwartungen erfüllt oder gar übererfüllt sehen möchte, sollte tunlichst die meisten Baumärkte meiden. Was einem dort zugemutet wird, kann niemals unter dem Begriff Kundenorientierung festgehalten werden. Immer, wenn ich Mitarbeiter oder Führungskräfte nach der besonderen Stärke ihres Unternehmens befrage, ist die einheitliche Meinung, dass es die Mitarbeiter, die Preise und die Sortimente sind, die die Kunden anlocken.

Baumärkte: Mehreinnahmen mit Arbeitskleidung

Eurobaustoff
Zusatzverkäufe sichern, markenbewusste Kunden bedienen und binden, Arbeitskleidung als wesentliches Geschäftsfeld entdecken und mit Ladungssicherung Nischen besetzen. Das waren laut Kooperation die Top-Themen während der turnusmäßigen Eurobaustoff-Tagungen „Fachmarkt im Bauzentrum“, die der Bereich Einzelhandel unter der Federführung von Teamleiter Christian Sturm angeboten hatte.

Baumärkte: 8,5% Wachstum erwartet

Baumarkt Direkt
Baumarkt Direkt rechnet für das Geschäftsjahr 2013/2014 mit einem Umsatz von mehr als 220 Mio. EUR. Mit einem prognostizierten Wachstum von rund 8,5% im Vergleich zum Vorjahr werde das Joint Venture der Otto Group und Hagebau seine Umsatzerwartungen wie in den Vorjahren übertreffen, heißt es in einer Pressemeldung.

Baumärkte: Zehn Praktiker-Filialen übernommen

Globus 
Die Globus Gruppe hat sich selbst beschenkt: Kurz vor Weihnachten meldete das Unternehmen zunächst den Kauf von acht Max Bahr-Immobilien in Oldenburg, Göttingen, Salzgitter, Wolfsburg, Braunschweig, Oststeinbeck und Magdeburg. „Wir werden die acht neuen Flächen als Globus Baumärkte eröffnen und damit unsere Präsenz in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt deutlich verbessern sowie unser Netz im Norden verdichten“, sagte Gesellschafter Thomas Bruch.

Baumärkte: Dülmener Markt wird modernisiert

Baywa
Der Baywa Bau- und Gartenmarkt im nordrhein-westfälischen Dülmen (Linnerstraße 4–6) wird modernisiert und erweitert. Wie Betreiber Hellweg mitteilt, werden mehr als 10 Mio. EUR in den Standort investiert. Geplant sei eine Erweiterung auf rund 9000qm Verkaufsfläche.

Baumärkte: 3D-Druck im Einzelhandel

Knauber
Anfang Dezember ist der Startschuss gefallen: Als nach eigenen Angaben bundesweit erstes Einzelhandelsunternehmen bietet Knauber am Stammsitz in Bonn seinen Kunden 3D-Druck an. Zu Beginn stehe eine Auswahl fertiger Druckvorlagen zur Verfügung. Sukzessive sollen Kreativität und Produktionsgeist der Marktbesucher geweckt werden, so dass vor Ort immer mehr Ideen und Pläne realisiert werden, heißt es in einer Mitteilung.

Baumärkte: Rückstand aufgeholt

Die Hornbach-Gruppe hat im dritten Quartal 2013/2014 (September bis November 2013) den witterungsbedingten Ergebnisrückstand aus dem ersten Quartal nach neun Monaten vollständig aufgeholt. Einer Mitteilung zufolge steigerte die Gruppe ihre Umsätze im dritten Quartal um 5,1% auf 851 Mio. EUR, im Dreivierteljahr 2013/2014 um 2,9% auf 2,7 Mrd. EUR. Das Betriebsergebnis (Ebit), das im Halbjahr noch rund 15 Mio. EUR zurückgelegen hatte, drehte wieder ins Plus. Es erreichte im dritten Quartal 35,3 Mio. EUR (+78,3%), im Dreivierteljahr 173,5 Mio. EUR (+0,3%).

Keramikmarkt

Google hat für 2014 seine populärsten Suchbegriffe veröffentlicht. Im Bereich Sport war es der BVBFußballer Robert Lewandowski, im Bereich Technik das iPhone 5S und im Segment Auto der Markenname BMW.
Gäbe es eine Statistik für Fliesen, würde dort sicherlich Villeroy & Boch auftauchen. Die Saarländer gelten nicht nur als Komplettanbieter von Produkten rund um Tisch, Küche und Bad, sondern auch als eine der wenigen Marken der Branche. Kein Wunder also, dass Villeroy & Boch nun seinen guten Ruf dafür verwendet, sein Produktportfolio für den Bereich Wohnkultur um eine hochwertige Fußbodenlinie zu erweitern.

Keramikmarkt: Kurz + aktuell

Auf der Cersaie präsentierte Fila „Filasolutions“, eine neue Anwendungssoftware für Smartphones, die besonders für Baustellenexperten, Vertragshändler und Kunden interessant ...

Die aktuelle Ausgabe des Sopro Technik Newsletters „4x4 der Bauchemie“ widmet sich speziell dem Schimmel auf Silikonfugen, seinen Ursachen und möglichen vorbeugenden ...

Villeroy & Boch Fliesen wird im nächsten Jahr auf der Fachmesse EuroShop in Düsseldorf (16. bis 20. Februar) vertreten sein. Die international erfolgreiche Leitmesse für Architektur und ...

Die Initiative Blue Responsibility stellte vor kurzem ihr neues Internetangebot www.bewegung-im-bad.net online. Die verbraucherfreundliche Informationsplattform liefert ...

Keramikmarkt: Der Markt stabilisiert sich

Interview mit Ascer-Präsident Isidro Zarzoso Bonet zur Cevisama 2014
scha. – Die spanische Fliesenfachmesse Cevisama, die Mitte Februar wieder in Valencia stattfindet, wirft ihre Schatten voraus. Sie gilt traditionell als Standortbestimmung für die spanischen Fliesenhersteller. Nachdem die spanische Wirtschaft in den letzten Jahren mit großen Problemen zu kämpfen hatte, scheint das Wirtschaftsbarometer nun wieder leicht nach oben zu zeigen. Wir sprachen im Vorfeld der Messe mit dem Präsidenten des spanischen Herstellerverbandes Ascer Isidro Zarzoso Bonet über die aktuelle Situation der spanischen Produzenten und die Erwartungen an die Messe.

Keramikmarkt: Fein schimmernde Maserung

Neue Fliesenserie „Porto“ von Rako
Mit fein schimmernder „Maserung“ fällt die neue Rako- Fliesenserie „Porto“ ins Auge. Ebenso mit ihrer natürlichen Farbigkeit. Im Zusammenspiel mit den neuen, schlanken Formaten von 20 x 60 cm ergibt sich ein angenehm entspannter Eindruck fürs Bad. „Porto“ präsentiert sich als junge Serie mit sehr viel Frische und interessanten Details.

Keramikmarkt: Architects’ Darling Award

Villeroy & Boch Fliesen
Bei Villeroy & Boch Fliesen gibt es allen Grund zur Freude: Ende letzten Jahres wurde das Unternehmen Villeroy & Boch Fliesen mit dem Team Project Business International im Rahmen des Branchentreffs „Celler Werktags“ mit dem goldenen „Architects’ Darling Award 2013“ in der Kategorie „Fliesen und Platten“ ausgezeichnet. Damit gehört die Mannschaft um Ralf Mary, Vertriebsleiter Project Business international, für die wichtigsten Entscheidungsträger im Baubereich zu den begehrtesten Lieferanten Deutschlands.

Keramikmarkt: Marktpotenziale besser nutzen

Neue Seminare der Jasba-Akademie in Ötzingen
Jasba hat die neuen Kursinhalte und Termine seiner Akademie bekanntgegeben. Im Sinne einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit Fachhandwerk und Fachhandel legt Jasba seit jeher Wert darauf, nicht nur hochwertige Produkte zur Erschließung von Potenzialen zu liefern, sondern auch das nötige Rüstzeug. Sichtbares Zeichen dafür sind die Seminare der Jasba Akademie.

Keramikmarkt: Fundiertes Marketing für den Fliesenhandel

Hauff spricht mit seinen Stilwelten gezielt Kunden an
Wer heute im Wettbewerb die Nase vorn haben möchte, der muss seine Kunden und ihre Bedürfnisse genau kennen. Nur auf dieser Basis gelingt die richtige Produktauswahl und deren zielgruppenorientierte Präsentation.

Keramikmarkt: „Grey Green“ als Ergänzung

Neuer Farbton in der Terra-Tones-Reihe von Mosa
Mit „Grey Green“ stellt der nieder - ländische Keramikhersteller Mosa eine neue Farbe im erfolgreichen Terra-Tones-Konzept vor. Das Terra-Tones-Konzept umfasst nun vier Farbgruppen: mittelgrau, anthrazit, kühl schwarz und die neue Farbe graugrün in drei Schattierungen – von hell bis dunkel. Außerdem ist die Farbe „Grey Green“ als Einzelfarbe in der Terra-Kollektion erhältlich.

Keramikmarkt: Neue Endkunden-Broschüre

poresta systems
Seit kurzem bietet poresta systems eine neue Endkundenbroschüre an. In der ersten Ausgabe „bad trends 01“ stellt das Unternehmen auf 40 Seiten seine bodenebenen Duschplatzlösungen und Wannenbzw. Badgestaltungssysteme vor. Aufgezeigt wird unter anderem, wie aus kleinen und unübersichtlichen Bestandsbädern aufgeräumte und moderne Raumwunder entstehen können.

Keramikmarkt: Schwallschutz für barrierefreie Duschen

Schlüter-Systems
Eine bodenebene Dusche ist das Highlight bei der Planung eines Badezimmers. Mit den Systemkomponenten von Schlüter kann sie schnell und sicher gebaut werden. Die neuen Schwallschutzprofile Showerprofile WS und WSK sind ein weiterer intelligenter Baustein für ein rundum gelungenes Duscherlebnis. Das Trägerprofil aus hochwertigem eloxiertem Aluminium wird im Kleberbett verankert bzw. nachträglich auf vorhandene Beläge aufgeklebt (Showerprofile- WSK).

Keramikmarkt: Fliesen aus Recyclingmaterial

Neue Feinsteinzeug-Serie „Terverkchic“ von Marazzi
„Terverkchic“ heißt eine neue Fliesenkollektion aus dem Hause Marazzi. Bei der Feinsteinzeug-Serie handelt es sich um ein umweltfreundliches und nach hal - tiges Produkt, das laut Hersteller in einem geschlossenen Produktionszyklus mit einem Recyclinganteil von 25% gefertigt wird. „Treverkchic“ eignet sich für die Verkleidung – vorwiegend als Bodenbelag – von Innenraumgestaltungen im Wohn bereich, z. B. Wohnzimmer, Küchen, Schlafzimmer, Badezimmer, und im leicht beanspruchten Gewerbebereich.

Keramikmarkt: Broschüre „Brillante Oberflächen

Dural
Dural hat die junge Generation der Me - tallprofile jetzt in einer neuen Broschüre „Brillante Oberflächen“ zusammengefasst. Eine spannende Auswahl an metallischen Farben und veredelten Oberflächen, die der Hersteller passend zu allen aktuellen Trends für Fliesen- und Natursteinflächen anbietet.

Keramikmarkt: Zwei neue Unternehmensbereiche

Fila präsentiert Filaservice und Filatec
Pflegematerialien für Boden- und Wandbeläge stehen seit jeher im Mittelpunkt der Geschäftsund Forschungstätigkeit von Fila. Aus diesem Grund sind erst kürzlich zwei neue Unternehmensbereiche entstanden, die Herstellern, Planern und Auftraggebern kontinuierlich Unterstützung bieten: Filaservice und Filatec.

Keramikmarkt: Neues Online Karriere-Portal

Steuler-Gruppe präsentiert sich auf Internet-Plattform
Die Steuler Gruppe stellt sich als Ganzes nun auf einer gemeinsamen Internet-Plattform vor. Die Steuler-Gruppe hat sich zu einem breit gefächerten und vielfältigen Unternehmen entwickelt. Da wären: Steuler-KCH, Steuler Anlagenbau/Umwelttechnik, Steuler Services und natürlich die Steuler-Fliesengruppe. Dennoch ist es wichtig, das Unternehmen mit seinen teilweise komplexen Einzelbereichen auch als Einheit zu präsentieren. Das passiert nun auf der neuen Internetseite.

Keramikmarkt: Naturwerkstein-Broschüre neu

PCI
Die PCI Augsburg GmbH hat die Broschüre „Naturwerksteine – Professionell verlegen und verfugen“ überarbeitet. Dabei wurden unter anderem auch die Produktsysteme integriert, mit denen Naturwerkstein- und Pflasterbeläge sicher und verfärbungsfrei verlegt werden können.

Keramikmarkt: BVF-Gütesiegel für den Klimaboden

Schlüter-Systems
Der Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e.V. (BVF) hat der Schlüter-Systems KG für den innovativen Keramik-Klimaboden Schlüter-Bekotec- Therm das offizielle Gütesiegel des Verbands verliehen. Im Rahmen einer Sitzung des Arbeitskreises Marketing überreichte der Vorstand des BVF die offizielle Urkunde an Burkhard Voß, Mitarbeiter der Anwendungstechnischen Abteilung Heizung des Iserlohner Unternehmens.

Keramikmarkt: Zum siebten Mal ausgezeichnet

Sopro Bauchemie
Bereits zum siebten Mal in Folge kann sich die Sopro Bauchemie GmbH in Wiesbaden mit dem Logo „Ökoprofit-Betrieb“ schmücken. Denn auch für die Jahre 2012/2013 wurde der Baustoffhersteller von einer unabhängigen Jury für seine vorbildlichen Umweltleistungen am Standort Wiesbaden ausgezeichnet.

Keramikmarkt: Edle venezianische Putztechnik auf Keramik

Kollektion Artwork von Ceramiche Refin
Dank der Entwicklung neuester Technologien konnte Ceramiche Refin die Kollektion Artwork in Feinsteinzeug herstellen, deren Ausstrahlung an edle venezianische Putztechnik erinnert.

E-Business: Mehr Schwung

Neue Event-Technologie verbessert Interaktion
Veranstaltungen wie Kongresse, Meetings, Tagungen oder Konferenzen sind in fast allen größeren Betrieben ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenspraxis. Allerdings sind das für viele Teilnehmer meist Pflichtveranstaltungen, auf denen sie zwar körperlich anwesend sind, mit dem Kopf sind sie aber vielmehr beim E-Mails checken oder Online-Poker spielen.

E-Business: Gestiegene Internet-Nutzung

Bitkom-Studie
75% aller erwachsenen Bundesbürger nutzen das Internet. Auffällig ist, dass das Internet von Jüngeren drei Mal häufiger genutzt wird als von Älteren. Auch nutzen deutlich mehr Abiturienten das Internet als Bürger mit formal niedrigerem Bildungsabschluss. Das ergab eine aktuelle, repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom.

E-Business: Empfehlungen in Netzwerken

Bitkom-Umfrage
Empfehlungen von Freunden und Bekannten sind in sozialen Netzwerken die effektivste Form der Werbung. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom ergeben. Danach sagt die Hälfte der Mitglieder sozialer Netzwerke wie Facebook, Xing, Google+ oder LinkedIn, dass ihre Aufmerksamkeit für Empfehlungen von Kontakten aus ihrem Netzwerk „hoch“ oder „sehr hoch“ ist. Unter den 14- bis 29-Jährigen sind es sogar 62%, in der Generation 50+ 36%. „Persönliche Kontakte spielen bei der Akzeptanz von Werbung in sozialen Netzwerken eine besonders wichtige Rolle“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder.

Management: Gute Mitarbeiter richtig coachen

Julia Voss über erfolgreiche Anleitungsstrategien von Führungskräften
Viele Führungskräfte begreifen es noch nicht als ihre Aufgabe, die Fähigkeit ihrer Mitarbeiter neue Aufgaben zu übernehmen, mit System zu entwickeln. Schade! Denn dies würde die Führungskräfte mittelfristig entlasten.

Wirtschaft + Bau

Der Terminkalender von Deutschlands neuer Bau- und Umweltministerin Dr. Barbara Hendricks wird sich schon bald bis zum Bersten füllen. Das liegt nicht allein an ihrem Amt, in das sich die ehemalige Schatzmeisterin der SPD einarbeiten muss, sondern auch am neuen Zuschnitt der Ressorts.
Durch ihn sind gleich vier Ministerien für die Belange der Baubranche mit verantwortlich. So ist eine enge Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsministerium erforderlich, weil Super-Minister Sigmar Gabriel auch für den Bereich Energie(wende) zuständig ist. Zudem wird Barbara Hendricks sich bzgl. der Mietpreisbremse mit dem Verbraucherschutzministerium auseinandersetzen müssen und wegen Belangen der Infrastruktur mit dem Verkehrsministerium. Darüber hinaus muss sie noch in ihrem Haus die Umweltpolitik gestalten.

Wirtschaft + Bau: Kurz + aktuell

Um 3% ist die europaweite Bauleistung im Jahr 2013 gesunken. Das hat Euroconstruct, ein Zusammenschluss an Prognoseinstituten, bekannt gegeben. Der Rückgang resultiere aus den öffentlichen ...

Das Auslandsgeschäft türkischer Bauunternehmen hat 2013 enorm zugelegt. Die Branche hat laut „Deutsch Türkische Nachrichten“ gute Chancen, dem Rekordwert von 27 Mrd. USD ...

Vom 21. bis zum 25. Januar findet die Swiss bau 2014 in Basel statt. Rund 1200 Aussteller und über 100000 Fachbesucher aus der Bau- und Immobilienbranche werden zu der alle zwei Jahre stattfindenden ...

Wirtschaft + Bau: Erschwingliches Wohneigentum

Eigenheime sind in Deutschland oft bezahlbarer als gedacht
In fast allen Kreisen sowie in zwei von drei Städten soll Wohneigentum für Durchschnittsverdiener möglich sein. Das hat das Berliner Forschungsinstitut Empirica im Auftrag der Landesbausparkassen (LBS) herausgefunden.

Wirtschaft + Bau: Zementkartell – Ende in Sicht?

Über die Herstellung von Bindemittel der anderen Art
Preisabsprachen in der Zementbranche scheinen so alt zu sein, wie die Branche selbst. Das jüngste Urteil des Landgericht (LG) Düsseldorf hat dafür gesorgt, dass kartellrechtswidrige Absprachen zwischen Zementherstellern wieder zum Thema wurden. Ein Grund, einen kleinen historischen Abriss dazu zu liefern.

Wirtschaft + Bau: Ursachen bekämpfen

Wohnungsbau als Mittel gegen steigende Mieten – Mietpreisbremse hilft kaum
Gegen steigende Mieten in den Ballungsgebieten Deutschlands kämpft die Politik mit dem stumpfen Schwert der Mietpreisbremse. Damit werden laut IW Köln nur Symptome angegangen.

Wirtschaft + Bau: Eingetrübtes Geschäftsklima

Architekten sehen ihre Lage als zunehmend schlecht an – trotz vieler Aufträge 
Mit Sorge schauen die freischaffenden Architekten in Deutschland auf ihre Geschäfte. Das zeigt eine Umfrage des Ifo Instituts. Demnach hat sich das Geschäftsklima zu Beginn des vierten Quartals 2013 deutlich eingetrübt.

Wirtschaft + Bau: Länder-Ticker

Berlin-Brandenburg: Der baugewerb liche Umsatz in der Region Berlin-Brandenburg verharrt – entgegen dem bundesweiten Trend – weiter im Minus. Zum Ende des 3. Quartals ...

Bayern: Die Baupreise in Bayern sind erneut gestiegen, von November 2012 bis November 2013 um 2,4%. Im Bereich der Rohbauarbeiten kletterten die Preise im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2%. Dabei ...

Baden-Württemberg: Mit insgesamt 10 540 zum Bau genehmigten Wohnungen (Neubau und Baumaßnahmen im Bestand) hat die Nachfrage im Wohnungsbau im 3. Quartal 2013 im Vergleich zum ...

Sachsen-Anhalt: Der Baupreisindex für Wohngebäude ist im November 2013 um 1,6 % auf 106,3 im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen. Die Preise für Rohbauarbeiten legten um 1,4%, ...

Nordrhein-Westfalen: Das Ausbaugewerbe hat mit einem Gesamtumsatz von 10,4 Mrd. EUR im Jahr 2012 nicht ganz das Niveau des Vorjahres erreicht. Laut statistischem Landesamt lag der Umsatz je Beschäftigten ...

Wirtschaft + Bau: Starker Herbst

Hessen
Über deutlich gestiegene Auftragsein - gänge und Umsätze hat sich das Bauhauptgewerbe Hessens im Oktober 2013 gefreut. Der Umsatz aus den Bereichen Wohnungsbau, gewerblicher und industrieller Bau sowie öffentlicher und Verkehrsbau lag mit knapp 410 Mio. EUR um 1,6% über dem Vorjahresniveau.

Personalien

hagebau: Haiko Ahrend; Knauf AMF: Marcus Kaufmann-Bertsche; Eternit: Udo Sommerer;Keramag: Michael Hellmund, Achim Bolanz; BV Spannbeton-Fertigdecken: Ralf Burghartz, Matthias König; Deutsche Steinzeug: Michael Wester, Alain Delcourt; Pfleiderer: Dr. Gerd Schubert, Michael Wolff, Richard Mayer, Dr. Gerd Schubert

Personalien in Kürze
Dawid Petri, Daniel Orlowski, Achim Sponnagel, Dr. Stefan Fink, Jörg Reschke, Dorothea Schmitt, Peter Dreher, Marco Ricchiuto, Angelo Blume, Egon Vetters, Sven Ustrabowski, Reinhold Mergenthal, Jörg Neukirchner